Kliniken & Institute ... Interdisziplinäre... Liver Cancer Center... Über uns

Über uns

Innovative Behandlung des hepatozellulären Karzinoms

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) hat in den letzten Jahren an Bedeutung zugenommen und ist inzwischen weltweit die fünfthäufigste Krebsentität und die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache.

Diagnostik und Therapie beim HCC sind komplex und erfordern Spezialisten aus verschiedenen Fachdisziplinen. Um der wachsenden Bedeutung des HCC gerecht zu werden und die Abläufe bei der Behandlung zu optimieren, wurde am Universitätsklinikum Heidelberg 2012 das Liver Cancer Center Heidelberg (LCCH) aus der Taufe gehoben. Hier arbeiten Spezialisten aus der Viszeral- und Transplantationschirurgie, Gastroenterologie, Pathologie, Radioonkologie, Nuklearmedizin, diagnostischen und interventionellen Radiologie und Medizinischen Onkologie eng zusammen.

Zentrale interdisziplinäre Sprechstunde

Die interdisziplinäre Sprechstunde für Patienten mit Verdacht auf Lebertumor, gesichertem HCC- oder Gallenwegstumor-Befund sowie Patienten im Rahmen einer Nachsorge, findet am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen  (NCT) statt. Diese Sprechstunde ist die zentrale Anlaufstelle für alle Patienten mit Lebertumoren. Von hier aus wird die gesamte Therapie koordiniert, und wir bilden ein Team von immer gleichen ärztlichen Ansprechpartnern.

Breites therapeutisches Spektrum

Am Standort des Universitätsklinikums Heidelberg stehen alle etablierten und auch neuartige Verfahren zur Therapie des Lebertumors zur Verfügung: Die Leberchirurgie der Chirurgischen Klinik ist eine der erfahrensten und größten ihrer Art in Europa, das Lebertransplantations-Programm war 2013 das umfangreichste in Deutschland. Die Abteilung für interventionelle Radiologie bietet verschiedene Verfahren zur lokalen Therapie von Lebertumoren (RFA, TACE, IRE) an. Am Hochionenzentrum Heidelberg (HIT) werden ebenfalls Lebertumoren mit hochmodernen Bestrahlungsanlagen therapiert. Auch Nuklearmedizinische Therapieverfahren (SIRT) stehen zur Verfügung. Für Patienten im fortgeschrittenen Stadium, für die eine lokale Therapie nicht mehr in Frage kommt, steht die Expertise der Hepatologie und Onkologie zur medikamentösen Therapie bereit.

Interdisziplinäres Tumorboard

Zweimal wöchentlich (dienstags und donnerstags) diskutiert das LCCH-Team Lebertumor-Fälle interdisziplinär im Rahmen eines hepatobiliären Tumorboards. Interne Leitlinien (Standard Operating Procedures) werden regelmäßig aktualisiert und dienen als Grundlage für die interdisziplinäre Besprechung der Patientenfälle. Das LCCH war mit mehreren Vertretern an der Erstellung der 2013 publizierten deutschen S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des HCC beteiligt.

Innovative Tumorcharakterisierung und Integration neuer Therapien in die Behandlung

Wesentliche Strategie des LCCH ist es, innovative klinische Studien in die Behandlung von HCC-Patienten zu integrieren. So sollen neue Therapieverfahren möglichst zeitnah unseren Patienten zu Gute kommen. Ein besonderes Angebot ist hierbei die ausführliche molekulare Aufarbeitung von HCC-Geweben durch das Institut für Pathologie. Auf diese Weise können individuell Biomarker erfasst und die Patienten frühzeitig für klinische Studien identifiziert und aufgeklärt werden.

Für diese immunhistochemische und molekulare Charakterisierung von Tumor-Geweben steht in Heidelberg ein europäisch führendes Leberpathologie-Zentrum mit über 4000 jährlich bearbeiteten Fällen zur Verfügung.

Verzahnung von Patientenbehandlung und Grundlagenwissenschaft

Neben der klinischen Versorgung verfolgt das LCCH die Bündelung der wissenschaftlichen Expertise am Standort. So ist das LCCH eng verzahnt mit den Mitgliedern des ehemaligen SFB/TRR 77, der sich im Schulterschluss mit der Medizinischen Hochschule Hannover mit der molekularen Pathogenese und Umsetzung innovativer zielgerichteter Therapieansätze beim HCC beschäftigte. Aus dem SFB sind in den letzten Jahren hervorragende wissenschaftliche Publikationen, u.a. in Science, Cell und Nature hervorgegangen, so dass das Forschungskonsortium Heidelberg/Hannover einen exzellenten internationalen Ruf genießt.

Logo LCCH, Liver Cancer Center Heidelberg