Kliniken &… Interdisziplinäre… Zentrum für… Onkologie Für Patienten

Für Patienten

Onkologie

Hintergrundinformationen

Leitlinien und entsprechende Therapiezulassungen sichern die beste und evidenzbasierte Behandlung von Krebspatientinnen und -patienten und stellen die Grundlage einer erfolgreichen Behandlung der Krebserkrankung dar. Derzeit werden umfassend molekulare Analysen und ein hierdurch begründeter Einsatz von molekularen Therapien in der Onkologie vor allem bei fortgeschrittenen Erkrankungen durchgeführt, wenn die Leitlinien-basierte Therape ausgeschöpft ist und der Tumor trotz der Therapie weiter wächst.

Die Beurteilung, ob eine umfassende molekulare Diagnostik und Therapiefindung in Ihrem Fall sinnvoll und hilfreich ist, sollte von Ihren behandelnden Onkologen vorgenommen werden. Bitten Sie daher diese, die Möglichkeit einer Anmeldung am ZPM zu prüfen. Wenn Sie oder Ihr Arzt weitere Fragen haben, können Sie sich auch direkt an die Geschäftsstelle des ZPM Heidelberg wenden.

Nach der molekularen Diagnostik und der Therapieempfehlung in der interdisziplinären Fallkonferenz am ZPM Heidelberg, kann Ihre Behandlung häufig in einer nahegelegenen Klinik durchgeführt werden. Das ZPM möchte gerne den Fortschritt Ihrer Behandlung verfolgen, um aus den neuen Ansätzen zu lernen und die Personalisierte Medizin weiter zu verbessern. Aus diesem Grund bitten wir Sie, die Behandlungsergebnisse im ZPM-Register dokumentieren zu können um Ihren Krankheitsverlauf verfolgen und Ihre Therapie weiter unterstützen zu können, aber auch um mit diesen Erkenntnissen anderen Krebspatientinnen und Krebspatienten helfen und die Tumorforschung unterstützen zu können.

Wenn Sie allgemeine Fragen zum Thema Krebs haben, steht Ihnen der Krebsinformationsdienst des DKFZ zur Verfügung.

 

WIE KANN ICH ALS KREBSPATIENT BZW. KREBSPATIENTIN VOM ZPM PROFITIEREN?
Für Betroffene mit fortgeschrittener oder seltener Tumorerkrankung, ohne eine weitere leitliniengerechte Therapieoption, bietet das ZPM eine umfassende Diagnose-, Therapiefindungs- und Beratungsoption. Anhand der umfangreichen molekularen Analysen im ZPM, der Art und dem Verlauf Ihrer Krebserkrankung sowie Ihres allgemeinen Gesundheitszustands wird Ihr Fall von Expertinnen und Experten der verschiedenen Fachrichtungen im interdisziplinären Molekularen Tumorboard (MTB) beraten. Hierbei wird abgewogen, ob und welche Möglichkeiten einer weiteren Behandlung bestehen, konkrete Vorschläge gemacht und eine eventuell anschließende Behandlung unterstützt. Die im ZPM angebotenen Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen getragen und gehen auch nicht zu Lasten der zuweisenden Ärztinnen und Ärtze und Kliniken. 


WOHIN MUSS ICH MICH WENDEN?
Ob ein Einschluss in das ZPM in Frage kommt, besprechen Sie zunächst mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt, welche sich bei Bedarf für weitere Informationen mit der ZPM-Geschäftsstelle in Verbindung setzen können.


WIE GEHT ES WEITER?
Sie werden ausführlich aufgeklärt und mit Ihrem Einverständnis wird Ihr Tumorgewebe im ZPM umfassend molekular untersucht. Die Ergebnisse dieser Analyse werden im Molekularen Tumorboard besprochen, um eine möglichst präzise individuelle Therapieempfehlung zu erreichen. Aufgrund dieser Ergebnisse wird gemeinsam mit Ihrer behandelnden Ärztin oder Arzt geprüft, ob eine weiterführende Therapie umgesetzt werden kann. Dies kann ggf. eine Off-Label-Therapie (Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs) oder auche ein Einschluss in eine klinische Studie sein.


WOZU WERDEN MEINE DATEN VERWENDET?
Die Diagnostik- und Behandlungsdaten dienen vor allem Ihrer Behandlung. Ihre schriftliche Einwilligung vorausgesetzt, werden die von Ihnen gewonnenen Daten für die weitere Verbesserung der Diagnostik und Therapie für weitere Patientinnen und Patienten im ZPM und die Unterstützung der Krebsforschung eingesetzt.