Organisation Zentrale Einrichtungen … Klinikseelsorge Kirchliche und…

Kirchliche und seelsorgerliche Angebote in der Zeit der Corona-Krise

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

ab dem 14. Juni 2020 finden in der Kopfklinik und der Chirurgie wieder regulär die katholischen Gottesdienste und ebenfalls in der Kopfklinik ab Dienstag, dem 23. Juni 2020, 18.00 Uhr, die evangelischen Gottesdienste in unserer Klinikkapelle statt.

Gemeinsam mit der Hygieneabteilung des Uniklinikums wurde ein Schutzkonzept erarbeitet, das in der Kopfklinik bis zu 20 Besuchern und in die Chirurgie bis zu 9 Besuchern die Teilnahme am Gottesdienst ermöglicht.

Besucher, die von außerhalb der Klinik kommen, müssen sich ohne Ausnahme vorher anmelden. (Hier geht es zur Online-Anmeldung.)

Seelsorgerliche Besuche von uns sind jederzeit möglich. Dort können wir gerne gemeinsam schauen, was Sie in Ihrer aktuellen Situation unterstützt.

Die beiden Kirchen bieten eine Vielzahl an sprirituellen Impulsen und Angeboten zur Gestaltung persönlicher Gebetszeiten, die Sie jederzeit über Ihr Smartphone oder Tablet abrufen können. Wie möchten Ihnen eine kleine Auswahl dieser Angebote hier verlinken.

Ihre Klinikseelsorgerinnen und Klinikseelsorger am Uniklinikum Heidelberg

Rufbereitschaft im Uniklinikum

Wenn Sie Ihren Seelsorger oder Ihre Seelsorgerin nicht erreichen, können Sie in dringenden seelsorglichen Angelegenheiten  jederzeit - auch nachts, an den Wochenenden und Feiertagen - ein Mitglied unserer Seelsorgeteams über die Pforte der Frauenklinik rufen lassen.

Heidelberger Onlinegottesdienst im Krankenhaus Salem

In der neuen Klinikkapelle im Salem wurde zum Pfingstfest der "Heidelberger Onlinegottesdienst" der Evangelischen Kirche gedreht. Drei Gemeindepfarrer*innen aus Heidelberg, zwei Musiker und Klinikseelsorgerin Sabine Hannak waren daran beteiligt.

Evangelische und Katholische Kirche

Angebote im Fernsehen und Radio

Anregungen für Familien und Kinder

Online-Angebot kirchlicher Magazine

Musikalische Angebote

Angebot für Trauernde Angehörige

„Trauerritual für zuhause“ – Eine Handreichung für Menschen, die nicht an einer Beerdigung  auf dem Friedhof teilnehmen können

In der jetzigen Zeit der Corona-Pandemie ist die Personenzahl derer, die auf dem Friedhof gemeinsam an einer Besitzung teilnehmen können, sehr stark beschränkt. Nicht mit anderen gemeinsam Abschied nehmen können, schmerzt. Trauernde Angehörige bringen damit ein Opfer, um andere Menschen nicht zu gefährden.
Die Broschüre „Trauerritual für zuhause“, die von der Landeskirche Baden erstellt wurde, richtet sich an alle, die zuhause eine Gedenkzeit halten möchten, die zeitgleich stattfinden kann mit der Trauerfeier auf dem Friedhof. Die Angehörigen können sich zuhause gemeinsam zusammensetzen oder auch alleine, und Zeit in Erinnerung an den/ die Verstorbene*n verbringen.

Weitere unterstützende Angebot in Zeiten der Trauer finden Sie auf den Seiten des Bundesverbandes für Trauerbegleitung sowie des Vereins Aeternitas e.V.. Hier erhalten Sie auch Unterstützungsangebote in der aktuellen Situation der Corona-Krise. 

Artikel in Zeitschriften