Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen

Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen

Sehr geehrte Patient(inn)en, verehrte Kolleg(inn)en und Studierende,

herzlich willkommen auf der Homepage der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen.

Unsere langjährigen Erfahrungen und die Möglichkeiten unserer Frauenklinik garantieren eine Versorgung auf Topniveau. Wir freuen uns insbesondere, in der Kinderwunschambulanz eine Versorgung unter einem Dach gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Andrologie und der Humangenetik anbieten zu können. Auch die urologische Klinik als wichtiger Partner ist jetzt in unsere unmittelbare Nachbarschaft gezogen.

In unserer Abteilung befassen wir uns sowohl mit allen Fragen zur gynäkologischen Endokrinologie (Hormonambulanz) als auch zu Kinderwunsch (Kinderwunschambulanz).

Erfolgreiche Kinderwunschbehandlung steht dabei im Mittelpunkt. Wir führen als eines der wenigen universitären Zentren in Deutschland alle modernen Methoden der künstlichen Befruchtung durch, z.B. die Blastozystenkultur, die Polkörper- und Präimplantationsdiagnostik und die in vitro-Maturation (IVF-Labor). Gemeinsam mit dem Institut für Humangenetik sind wir für die Durchführung der Präimplantationsdiagnostik in Baden-Württemberg zugelassen (PID-Zentrum) und erreichen hier sehr hohe Schwangerschaftsraten. Unsere Qualität hat auch dazu beigetragen, dass wir gleich in mehreren Bewertungen ausgezeichnet worden sind, z.B. in der FOCUS-Ärzteliste 2022 und in der STERN-Ärzteliste 2022. Ganz aktuell sind wir von der Zeitschrift ELTERN unter „Deutschlands ausgezeichneten Kinderwunschzentren“ gelistet.

Einen besonderen Schwerpunkt nimmt bei uns die Beratung und Behandlung von Frauen mit Endometriose in unserem Endometriosezentrum ein (Endometriosezentrum). Dazu ist auch ein interdisziplinäres Endometriose-Board fester Bestandteil unserer medizinischen Betreuung. Je nach Fragestellung kann die Behandlung medikamentös oder operativ erfolgen. Bei Endometriosepatientinnen erfordert insbesondere unerfüllter Kinderwunsch ein individuell geplantes Vorgehen.

In unserer operativen Patientenversorgung liegt der Schwerpunkt auf endoskopischen Eingriffen zur Behandlung von Fertilitätsstörungen (Chirurgische Eingriffe). Bei Frauen mit Myomen und aktuell bestehendem oder prospektivem Kinderwunsch unterscheidet sich das Vorgehen oft von der Standardbehandlung von Myomen und muss viele Faktoren berücksichtigen. Deshalb haben wir gezielt für Frauen mit Myomen, bei denen noch Kinderwunsch besteht, eine eigene Myomambulanz eingerichtet, in der wir sorgfältig individuell beraten und das geeignetste Behandlungskonzept besprechen (Myomambulanz für Kinderwunschpatientinnen).

Dazu kommen Spezialsprechstunden für Reproduktionsimmunologie und wiederholte Fehlgeburten und zum Fertilitätserhalt bei Chemo- und Strahlentherapien. Dies schließt in unserem Programm Androprotekt auch männliche Patienten ein.

In unserer Sprechstunde für Störungen der weiblichen Geschlechtsentwicklung (DSD) betreuen wir eine zunehmend große Zahl junger Frauen und Mädchen und haben eine der größten Klinikambulanzen für diese Patientinnen in Deutschland (DSD).

Unsere wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen auf Endometrium und Einnistung (AG Endometrium und Implantation), auf Keimzellgenetik (AG Keimzellforschung zur Follikulogenese und ihrer Störungen), embryonaler Entwicklung und DSD (AG Krivega) und Reproduktionsimmunologie (AG Reproduktionsimmunologie). Daneben arbeiten wir an zahlreichen klinischen Forschungsthemen aus allen Bereichen unseres Schwerpunktes, wie z.B. der natürlichen Familienplanung und vielen Kooperationsprojekten innerhalb und außerhalb des Klinikums.  

Für Informationen zu unseren einzelnen Bereichen können Sie einfach die angegebenen Links nutzen. Bitte zögern Sie nicht, uns bei Fragen direkt zu kontaktieren.

Prof. Dr. med. Thomas Strowitzki

Ärztlicher Direktor der Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen, Frauenklinik

Unsere Video- und Telefonsprechstunden

Nicht zu jedem Termin mit uns müssen Sie unbedingt anreisen. Deshalb bieten wir Arztbesuche auch online per Video und per Telefon an. Natürlich ersetzt eine digitale Sprechstunde nicht jeden unmittelbaren Arztkontakt, insbesondere dann nicht, wenn wir eine körperliche Untersuchung benötigen oder ein Ultraschall geplant ist. Reine Befundmitteilungen oder Vorgehensplanungen können jedoch auch digital mit höchster Versorgungsqualität erfolgen.

In dieser digitalen Sprechstunde können wir gemeinsam mit Ihnen die Fortsetzung der Behandlung planen. Deshalb sind die digitalen Sprechstunden natürlich besonders für Patienten/innen geeignet, die schon bei uns in Behandlung sind. Aber auch Erstgespräche bieten wir in bestimmten Fällen über die digitale Sprechstunde an.

Der größte Vorteil für Sie ist die Zeitersparnis. Termine sind sehr gut plan- und auch einhaltbar, Anfahrtswege entfallen ebenso wie die je nach Coronalage bestehenden Einlasskontrollen.

Alle unsere Ärztinnen und Ärzte, die die Telefon- und Videosprechstunden betreuen, sind langjährige Mitarbeiter mit großer Berufserfahrung. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Termine für die online Sprechstunden können sie genauso wie all unsere Sprechstunden vereinbaren, also bequem über unsere e-mail-Kontakte oder auch telefonisch unter 06221-567921 für die Kinderwunschambulanz, 06221-567934 für die Hormonambulanz und 06221-567910 für die Privatsprechstunde.

CORONA-PANDEMIE

die Auswirkungen der Corona-Virus-Pandemie auf unseren klinischen Ablauf sind ja leider schon gefühlte Normalität. Die Situation entspannt sich immer weiter und die Anforderungen an unsere Patientinnen und Patienten sind deutlich erleichtert worden.

Für das gesamte Klinikum gilt die 3G-Regel.

In allen Bereichen, in unseren Ambulanzen, wie z.B. der Kinderwunschambulanz, der Hormonambulanz, der Ambulanz für Frauen mit Abortneigung, der operativen Sprechstunde, unserem Endometriosezentrum und der Privatsprechstunde können wir Sie in vollem Umfang betreuen. Bitte tragen Sie durchgehend eine FFP2-Maske, medizinische Masken sind nicht zulässig. Daran hat sich für medizinische Einrichtungen nichts geändert.

Begleitpersonen sind in den Ambulanzen weiterhin bis auf Ausnahmen leider nicht zugelassen. Da wir im Rahmen Ihrer Kinderwunschbehandlung immer das Paar betreuen, können Sie natürlich gerne zu zweit kommen. Bei allen anderen Vorstellungen sind  Dolmetscher, die Begleitung Minderjähriger und die notwendige Begleitung bei Hilfsbedürftigkeit zulässig. Diese Begleitpersonen brauchen einen aktuellen negativen Schnelltest.

Für alle elektiven operativen Eingriffe, ambulant und auch für die Eizellentnahmen im OP-Bereich, ist ein negativer Antigen-Schnelltest von einer zertifizierten Teststelle aus den letzten 24 Stunden ausreichend. Wir dürfen Sie bitten das Testergebnis zur Aufnahme mitzubringen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass elektive Eingriffe im OP-Bereich nur bei negativem Antigen-Schnelltest stattfinden können. Das betrifft Sie auch, wenn es sich ausschließlich um eine Follikelpunktion handelt. 

Auf den Stationen gilt folgende Besuchsregelung: ein Besucher pro Tag ist zugelassen, max. 2 Besucher pro Zimmer. Für alle Besucher/innen ist – unabhängig vom Impf-/Genesenenstatus - ein negativer AGST aus den letzten 24 h erforderlich.

Die Impfung einschl. Booster-Impfung wird Kinderwunschpatientinnen ausdrücklich angeraten. Nach einer Coronaimpfung wird derzeit keine Wartezeit bis zur Realisierung des Kinderwunsches empfohlen.

Alle Termine können Sie wie üblich vereinbaren unter

Bitte beachten Sie auch unsere CORONA-INFORMATIONSSEITE.

Bleiben Sie auch weiterhin gesund! 

Ihr Thomas Strowitzki und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung
(Stand 13.01.2023)

Ärztlicher Direktor

So erreichen Sie uns
Im Neuenheimer Feld 440
69120 Heidelberg

Kinderwunschambulanz
Präimplantationsdiagnostik
Abortsprechstunde
Fertilitätschirurgie

Hormonambulanz 
Endometriosesprechstunde
Kinder- und Jugendgynäkologie 
DSD

Privatsprechstunde

 

Schwangerschafts-rate

Die aktuellen Schwangerschaftsraten pro Transfer:
ET 2022  (Januar - Juli) 
ICSI 43,1%
IVF 37,7%

Kryo (gesamt) 37,1%
- ​​​​​​PID (1/2020 – 8/2022): 43,4%

Jahrbuch-Sonderausgabe des Deutschen IVF-Registers für Paare und Patient(inn)en 
Unsere Abteilung ist Mitglied des Deutschen IVF-Registers. Damit nehmen wir an dieser Qualitätssicherung teil und fördern und unterstützen Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Kinderwunschbehandlungen.

Das Deutsche IVF-Register enthält über 2 Mio. Behandlungen und über 340.000 Kinder, die seit 1997 nach Kinderwunschbehandlungen geboren wurden.

Jedes Jahr wird ein Jahrbuch veröffentlicht, das aktuelle Informationen, Ergebnisse, Erkenntnisse und Trends enthält. 

Link zur Seite Jahrbuch 2021 des Deutschen IVF-Registers mit der Sonderausgabe

Direkter Download der Sonderausgabe des Jahrbuchs 2021 des Deutschen IVF-Registers

Unsere Kompetenz

Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin

Mitglied

Logo VQZ Bonn

QM-System VQZ Bonn

VQZ zertifiziert

Netzwerk Fertiprotekt

Mitglied


Anfahrt

Besuchen Sie unsere Klinik

Anfahrt