Kliniken & Institute … Kliniken Neurologische Klinik … Neuroradiologie Forschung AG MR-Neurographie …

MR-NEUROGRAPHIE – DAS NERVEN-MRT

Einer unserer Schwerpunkte in der Abteilung für Neuroradiologie am Universitätsklinikum Heidelberg ist die MR-Neurographie. Diese wird auch Nerven-MRT genannt, da sie auf der Methodik der Magnetresonanztomographie (MRT) beruht. Das Nerven-MRT ist ein innovatives, neuroradiologisches Untersuchungsverfahren, mit dem unser mehr als fünfzehnköpfiges Experten-Team das periphere Nervensystem hochaufgelöst darstellen kann. So ist es uns möglich, Nervenerkrankungen unserer Patientinnen und Patienten – sogenannte Neuropathien – sehr präzise zu diagnostizieren.

Bei der MR-Neurographie arbeitet unser Team aus hochspezalisierten Neuroradiologen mit Medizinisch-Technischen Radiologieassistentinnen und -assistenten (MTRAs) sowie Physikerinnen und Physikern Hand in Hand. Dabei stehen wir gleichzeitig in sehr engem Austausch mit den uns zuweisenden klinischen Kollegeninnen und Kollegen.

So erreichen Sie uns
Im Neuenheimer Feld 400
69120 Heidelberg


06221 56-38031
06221 56-5107

Termin nur nach telefonischer Vereinbarung

Unsere einzigartige Möglichkeit der Diagnosestellung spiegelt sich auch in den Zahlen der in diesem Bereich jährlich durchgeführten MR-Neurographien wieder: Wir führen etwa 1.200 pro Jahr durch, also etwa 100 pro Monat und damit täglich mehr als drei.

Darstellung der Nerven: Eine eigene Entwicklung unserer Abteilung

Die Technik der MR-Neurographie wurde in den letzten 20 Jahren technisch und klinisch maßgeblich von uns in der Neuroradiologie am Universitätsklinikum Heidelberg entwickelt. Hier kommen Wissenschaft und Praxis aus unserem Hause zusammen. In die Technik wie auch die Anwendung der MR-Neurographie fließen unsere langjährigen, umfassenden Erfahrungen mit klinischen Fragestellungen und Patientenuntersuchungen ebenso ein, wie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Das zeichnet uns aus

  1. Die MR-Neurographie wurde maßgeblich in Heidelberg mitentwickelt.
  2. Die Neuroradiologie am Universitätsklinikum Heidelberg ist europa-, wenn nicht weltweit eines der wenigen, hochspezialisierten Zentren bei denen die MR-Neurographie zur Routinediagnostik gehört.
  3. Expertenteam zur Durchführung und Auswertung der MR-Neurographie in Klinik und Forschung sowie enge Zusammenarbeit zwischen Ärzten/innen, MTRAs, Physikern/innen, IT etc.
  4. Drei klinische 3 Tesla MRT-Geräte mit modernster Soft- und Hardware sowie abteilungseigenes 3 Tesla MRT für die ausschließliche Durchführung von wissenschaftlichen Untersuchungen
  5. Wöchentliche Besprechung komplexer MR-Neurographie-Befunde im größeren Kollegenkreis

Hochspezialisierte Aufnahmetechnniken für MR-Neurographie

Die Untersuchungsverfahren der MR-Neurographie benutzen speziell für die Darstellung der peripheren Nerven entwickelte bzw. optimierte Aufnahmetechniken (sogenannte Pulssequenzen) und werden an leistungsstarken 3 Tesla MRT-Geräten in Kombination mit hochauflösenden Empfangsspulen durchgeführt. Nervenschädigungen können auf diese Weise sehr präzise auf radiologischen Bildern lokalisiert werden – auch in Körperregionen die mit anderen Verfahren nicht oder nur sehr schwer untersuchbar sind. Hierzu zählen beispielsweise das Armnervengeflecht (auch Plexus brachialis genannt), das Becken- bzw. Beinnervengeflecht (auch Plexus lumbosacralis genannt) oder auch die Nerven der Gesäß- und Oberschenkelregion.

Ablauf einer MR-Neurographie

Vor der MR-Neurographie führen unsere Ärztinnen bzw. Ärzte mit Ihnen ein Aufklärungespräch. Das gehört zum Standard bei allen MRT-Untersuchungen. In diesem Gespräch stellen wir fest, ob mögliche Kontraindikationen bestehen, wie zum Beispiel ein Herzschrittmacher. Im Anschluss werden wir Sie zu Ihrer Krankengeschichte befragen, wobei der Schwerpunkt auf der aktuellen Symptomatik liegt.

Wichtig ist dabei für uns zum Beispiel, wann die Beschwerden zum ersten Mal aufgetreten sind, ob es ein auslösendes Ereignis (z.B. einen Unfall, Sturz oder Ähnliches) gab, wie sich die Beschwerden seitdem entwickelt haben (gleichbleibend, besser oder schlechter werdend) und ob Missempfindungen, Lähmungserscheinungen oder Schmerzen bei Ihnen vorliegen. Auch Angaben zu möglichen Vorerkrankungen, wie etwa ein Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) oder ein Krebsleiden, helfen uns dabei, die Untersuchung bestmöglich für Sie zu planen.

MR-Neurographie an der Uniklinik Heidelberg: Ablauf der Untersuchung

Die MR-Neurographie dauert je nach Aufwand meist zwischen 45 und 60 Minuten, wobei viele Unterbrechungen durch das Umpositionieren der Emfpangsspulen auftreten. Sie liegen also nicht die ganze Zeit im MRT-Gerät und haben auch immer wieder die Möglichkeit, mit unserem Team zu kommunizieren. In vielen Fällen wird außerdem vor oder nach der MR-Neurographie noch eine ergänzende Ultraschalluntersuchung der Nerven, die sogenannte Neuro- oder Nervensonographie durchgeführt um hilfreiche Zusatzinformationen zu gewinnen.

In Einzelfällen legen wir unseren Patientinnen bzw. Patienten einen venösen Zugang, um während der Untersuchung ein Kontrastmittel applizieren zu können. Dies kann zum Beispiel dann notwendig sein, wenn es um die Abklärung eines Nerventumors geht, bei bestimmten traumatischen Nervenverletzungen oder auch wenn in der Vergangenheit am zu untersuchenden Nerven bereits eine Operation stattgefunden hat.

Während der MR-Neurographie liegen sie auf der ausfahrbaren MRT-Liege meist auf dem Rücken (bei der Untersuchung der Armnerven kann auch eine Bauchlagerung erforderlich sein). Die Empfangsspule wird dann auf die zu untersuchende Körperregion aufgelegt und mit der Untersuchung begonnen. Anders als bei den meisten herkömmlichen MRT-Untersuchungen, welche unterschiedliche Sequenzen an der exakt gleichen Körperregion erfordern (zum Beispiel bei der Untersuchung des Kopfes, Knies etc.), erfordert die MR-Neurographie meist die langstreckige Abbildung der Nerven einer Extremität (zum Beispiel von der Schulterregion über den Oberarm zum Ellenbogen und bis hin zum Unterarm). Nach etwa ein bis zwei Sequenzen positioniert unser MTRA-Team deshalb die Empfangsspule um.

Unser Team achtet darauf, dass Sie möglichst bequem liegen. Das ruhige Liegen ist notwendig für eine gute Bildqualität.

Vor der MR-Neurographie

Es gibt sehr viele verschiedene Gründe, warum eine MR-Neurographie durchgeführt wird und jede Fragestellung, jeder Patientenfall ist individuell. Um einen reibungslosen Ablauf und eine auf Sie ausgerichtete Durchführung der MR-Neurographie zu ermöglichen, bitten wir Sie, uns folgende Unterlagen vor der Untersuchung zukommen zu lassen – falls nicht anders möglich, spätestens am Untersuchungstag:

  • eine Überweisung mit der konkreten Fragestellung der zuweisenden Ärztin oder des zuweisenden Arztes sowie
  • eventuell vorliegende Untersuchungsbefunde.

Wichtig sind für uns hier insbesondere neurologische oder neurochirurgische Vorbefunde inklusive elektrophysiologischer Untersuchungsergebnisse, Operationsberichte sowie bereits durchgeführte bildgebende Untersuchungen (Magnetresonanztomographie/MRT, Computertomographie/CT oder Röntgen) zum Beispiel der Wirbelsäule, der Schulter oder der Hüfte, idealerweise auf einer CD.

Für Ihren Aufenthalt in unserer Abteilung planen Sie bitte etwa 2 Stunden ein. Dieser Zeitrahmen beinhaltet die Sichtung Ihrer Vorbefunde/Voraufnahmen, das Aufklärungs- und Anamnesegespräch sowie die eigentliche Durchführung der MR-Neurographie.

MR-Neurographie-Studien an der Uniklinik Heidelberg

In verschiedenen wissenschaftlichen Studien konnten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Abteilung bereits den deutlichen diagnostischen Nutzen der MR-Neurographie zeigen bis hin zur Beschreibung von völlig neuen Krankheitsbildern. Darüber hinaus wurden auch neue funktionelle Techniken der MR-Neurographie wie Durchblutungsmessungen und Faserbahndarstellungen erstmals in unserer Abteilung ermöglicht.

Alle Informationen zu unseren Publikationen und Auszeichnungen erhalten Sie hier.

Auszeichnungen und Förderungen

2019

Godel T.:

Else Kröner Memorial Stipendium
"Die sensible Nervenzelle - Multimodale in-vivo Bildgebung primärer, sensibler Neurone im Rahmen der schmerzhaften Neuropathie des Morbus Fabry".

 

Kollmer J.:

Investigator initiated Research Grant, Alnylam Pharmaceuticals (Cambridge, Massachusetts, USA 
“Continuation of the Study: New imaging biomarker for the in-vivo detection and quantification of nerve lesions in Transthyretin Familial Amyloid Polyneuropathy by high-resolution MR-Neurography”

 

2018

Godel T.:

Amicus Investigator-initiated Research Award

 

Jende J.:

Poster-Preis, Deutscher Schmerzkongress (Mannheim, Deutschland)
"In vivo Darstellung unterschiedlicher Schädigungsmuster des Nervus ischiadicus bei schmerzhafter und schmerzloser diabetogener Polyneuropathie mittels Magnetresonanzneurographie"

 

Kollmer J.:

Kurt Decker Preis der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (Frankfurt, Deutschland)
“Charakterisierung diffuser Neuropathien mittels hochauflösender Magnet Resonanz Neurographie”

 

Best Selected Poster, VII. Symposium Advances and Research in TTR Amyloidosis (Frankfurt, Deutschland)
“Sural nerve injury in TTR-FAP: Correlation between MR-Neurography and clinicopathologic results”

 

Best Poster Award, XVIth International Symposium on Amyloidosis (Kumamoto, Japan)
“Characterization and Quantification of Peripheral Neuropathy in AL Amyloidosis by Magnetic Resonance Neurography”

 

Olympia Morata Stipendium, Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg
“Magnetresonanz Neurographie bei diffusen Neuropathien: In vivo Charakterisierung von Läsionen des peripheren Nervensystems“

 

Kurz F.:

Preis der Diffusion Study Group, Conference of the International Society for Magnetic Resonance in Medicine (Paris, Frankreich)
“Varying diffusion effects in susceptibility-based myelin water imaging produce characteristic signal decay curves”

 

2017

Goldel T.:

Physician Scientist-Programm der Medizinischen Fakultät Heidelberg

Bester Vortrag in der Kopf-Hals Sesssion, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (Köln, Deutschland)
“In-vivo Volumen- und Perfusionsmessung des Spinalganglions bei Patienten mit Morbus Fabry und einem neuropathischen Schmerzsyndrom”

 

Jende J.:

Bester Vortrag zum Thema Neurodegeneration, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (Köln, Deutschland)
"In vivo Korrelation neuropathischer Schädigungsmuster des N. ischiadicus mit serologischen Risikofaktoren für die Entwicklung einer schmerzhaften diabetogenen Polyneuropathie mittels MR-Neurographie"

 

Kollmer J.:

Travel Award, Meeting of the Peripheral Nerve Society (Sitges, Spanien)
“MR-Neurography detects involvement of the peripheral nervous system in multiple sclerosis”

 

2016

Kollmer J.:

Investigator initiated Research Grant, Alnylam Pharmaceuticals (Cambridge, Massachusetts, USA)                                                                                                 
“Development of a new imaging biomarker for the in-vivo detection and quantification of nerve lesions in Transthyretin Familial Amyloid Polyneuropathy by high-resolution MR-Neurography”

 

2015

Kollmer J.:

Lucien Appel Prize of the European Society of Neuroradiology (Neapel, Italien)
“In-vivo detection of nerve injury in familial amyloid polyneuropathy by magnetic resonance neurography”

 

Junior Research Grant, Amyloidosis Foundation (Clarkston, Michigan, USA) 
“High-resolution MR-Neurography: In vivo detection and quantification of nerve impairment in Transthyretin Familial Amyloid Polyneuropathy by a new imaging biomarker”

 

Travel Award, Biennial Meeting of the Peripheral Nerve Society (Québec, Kanada)
“Quantitative MR-Neurography as a new in vivo imaging biomarker for early nerve lesion detection and localization in Transthyretin Familial Amyloid Polyneuropathy – a pilot study”

 

Bäumer P.:

Young Investigator Award der Deutschen Röntgengesellschaft                
“Oxaliplatin-induzierte Polyneuropathie: Detektion und quantitative Charakterisierung der Pathophysiologie mittels MR Neurografie”

 

2014

Bäumer P.:

Kurt-Decker Preis der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (Köln, Deutschland)                                                                                            
“Multimodale Diagnostik mittels MR Neurografie”

 

Kollmer J.:

Young Investigator Award, XIVth International Symposium on Amyloidosis (Indianapolis, Indiana, USA)                                                                       
“Early in-vivo detection of lower limb nerve injury in hereditary transthyretin familial amyloid polyneuropathy using high-resolution MR-neurography”

 

Travel Award der Amyloidosis Foundation (Clarkston, Michigan, USA)

 

Kurzzeitstipendium der Medizinischen Fakultät Heidelberg                           
“Detektion von Nervenschäden bei erblichen und nicht erblichen Amyloid-Polyneuropathien mittels MR-Neurographie”

 

Pham M.:

Wilhelm-Conrad-Röntgen Preis der Deutschen Röntgengesellschaft (Hamburg, Deutschland)                                                                                                   
“MR-Neurographie: Diagnostische Verfahren für das Periphere Nervensystem“

 

2013

Kollmer J.:

Outstanding Presentation Award (Spine category) at the Annual Meeting of the American Society of Neuroradiology (San Diego, California, USA)     
“Hereditary Transthyretin Familial Amyloid Polyneuropathy: In-Vivo Detection of Lower Limb Nerve Injury using High-Resolution MR-Neurography”

 

Travel Award for the Biennial Meeting of the Peripheral Nerve Society (Saint-Maló, Frankreich)                                                                                             
“MR-Neurography: In-vivo Detection of Lower Limb Nerve Injury in Hereditary Transthyretin Familial Amyloid Polyneuropathy”

 

​​​​​​​2012

Pham M.:

Lucien Appel Prize of the European Society of Neuroradiology (Edinburgh, Schottland)                                                                                                         
“Dying distally or proximally? Imaging of diabetic polyneuropathy”

 

Coolidge Award, GE Healthcare (Hamburg, Deutschland)                                                                                  
“Diagnostische Kriterien der MR Neurografie”

 

​​​​​​​2011

Bäumer P.:

Marc-Dünzl-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (Köln, Deutschland)                                                                                                         
“MR Neurografie zur Diagnostik der Ulnarisneuropathie”

 

2010

Pham M.:

Best Selected Lecture im Themenschwerpunkt Neurodegenerative Erkrankungen und Varia; Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (Köln, Deutschland)                                                               
“MR Neurographie: intraneurale Mikroläsionen bei der peripheren Neuropathie der NF II”

 

2008

Bendszus M.:

Wilhelm-Conrad-Röntgen Preis der Deutschen Röntgengesellschaft (Berlin, Deutschland)                                                                                                      
"In-vivo-Diagnostik des peripheren Nervensystems mit Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT)"

 

2006

Bendszus M.:

Coolidge Award, GE Healthcare (Berlin, Deutschland)                                                                                                     
“MR-Diagnostik bei Erkrankungen des peripheren Nervensystems: experimentelle und klinische Ergebnisse“.

 

2005

Bendszus M.:

Lucien Appel Prize of the European Society of Neuroradiology (Barcelona, Spanien)                                                                                                   
“Assesment of nerve degeneration by Gadofluorine-enhanced MRI”

Publikationen

Klinische Anwendung und experimentelle Grundlagenforschung

2020

Jende JME, Groener JB, Kender Z, Rother C, Hahn A, Hilgenfeld T, Juerchott A, Preisner F, Heiland S, Kopf S, Nawroth P, Bendszus M, Kurz FT. Structural Nerve Remodeling at 3-T MR Neurography Differs between Painful and Painless Diabetic Polyneuropathy in Type 1 or 2 Diabetes. Radiology 2020;294(2):405-414.

Kollmer J, Hegenbart U, Kimmich C, Hund E, Purrucker JC, Hayes JM, Lentz SI, Sam G, Jende JME, Schönland SO, Bendszus M, Heiland S, Weiler M. Magnetization transfer ratio quantifies polyneuropathy in hereditary transthyretin amyloidosis. Ann Clin Transl Neurol 2020;7(5):799-807.

Preisner F, Bendszus M, Schwarz D. Visualization of Direct Median Nerve Damage Following Transbrachial Arterial Access. JACC Cardiovasc Interv 2020;13(10):1265-1266.

Schwarz D, Hidmark AS, Sturm V, Fischer M, Milford D, Hausser I, Sahm F, Breckwoldt MO, Agarwal N, Kuner R, Bendszus M, Nawroth PP, Heiland S, Fleming T. Characterization of experimental diabetic neuropathy using multicontrast magnetic resonance neurography at ultra-high field strength. Sci Rep 2020;10(1):7593.

Groener JB, Jende JME, Kurz FT, Kender Z, Treede RD, Schuh-Hofer S, Nawroth PP, Bendszus M, Kopf S. Understanding diabetic neuropathy: from subclinical nerve lesions to severe nerve fiber deficits. A cross-sectional study in patients with type 2 diabetes and healthy controls. Diabetes 2020; 69(3):436-447.

Vetter L, Cortassa S, O'Rourke B, Armoundas AA, Bedja D, Jende JME, Bendszus M, Paolocci N, Sollot SJ, Aon MA, Kurz FT. Diabetes Increases the Vulnerability of the Cardiac Mitochondrial Network to Criticality. Front Physiol 2020;11:175.

Jende JME, Groener J, Kender Z, Hahn A, Morgenstern J, Heiland S, Nawroth P, Bendszus M, Kopf S, Kurz FT. Troponin T parallels structural nerve damage in type 2 diabetes – a cross-sectional study using magnetic resonance neurography. Diabetes 2020;69(4):713-723.

Kessler T, Latzer P, Schmid D, Warnken U, Saffari A, Ziegler A, Kollmer J, Möhlenbruch M, Ulfert C, Herweh C, Wildemann B, Wick W, Weiler M. Cerebrospinal fluid proteomic profiling in nusinersen-treated patients with spinal muscular atrophy. J Neurochem 2020;153(5):650-661.

 

2019

Kollmer J, Hilgenfeld T, Ziegler A, Saffari A, Sam G, Hayes JM, Pietsch A, Jost M, Heiland S, Bendszus M, Wick W, Weiler M. Quantitative MR neurography biomarkers in 5q-linked spinal muscular atrophy. Neurology 2019;93(7):e653-e664.

Godel T, Bäumer P, Stumpfe K, Muschol N, Kronlage M, Brunnée M, Kollmer J, Heiland S, Bendszus M, Mautner VF. Dorsal root ganglia volume is increased in patients with the Fabry-related GLA variant p.D313Y. J Neurol 2019;266(6):1332-1339.

Preisner F, Bäumer P, Wehrstein M, Friedmann-Bette B, Hackbusch M, Heiland S, Bendszus M, Kronlage M. Peripheral Nerve Diffusion Tensor Imaging: Interreader and Test-retest Reliability as Quantified by the Standard Error of Measurement. Clin Neuroradiol 2019. doi: 10.1007/s00062-019-00859-0.

Kronlage M, Knop KC, Schwarz D, Godel T, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Amyotrophic Lateral Sclerosis versus Multifocal Motor Neuropathy: Utility of MR Neurography. Radiology 2019;292(1):149-156.

Kronlage M, Schwehr V, Schwarz D, Godel T, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Magnetic Resonance Neurography: Normal Values and Demographic Determinants of Nerve Caliber and T2 Relaxometry in 60 healthy individuals. Clin Neuroradiol 2019;29(1):19-26.

Godel T, Pham M, Kele H, Kronlage M, Schwarz D, Brunée M, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Diffusion tensor imaging in anterior interosseous nerve syndrome - functional MR Neurography on a fascicular level. Neuroimage Clin 2019;21:101659.

Hofstadler B, Bäumer P, Schwarz D, Kronlage M, Heiland S, Bendszus M, Godel T. MR Neurography: Normative Values in Correlation to Demographic Determinants in Children and Adolescents. Clin Neuroradiol 2019. doi: 10.1007/s00062-019-00834-9.

Kollmer J, Preisser P, Bendszus M, Kele H. Fascicular torsions of the anterior and posterior interosseous nerve in 4 cases: neuroimaging methods to improve diagnosis. J Neurosurg 2019:1-5. doi: 10.3171/2019.3.

Godel T, Bäumer P, Farschtschi S, Gugel I, Kronlage M, Hofstadler B, Heiland S, Gelderblom M, Bendszus M, Mautner VF. Peripheral nervous system alterations in infant and adult neurofibromatosis type 2. Neurology 2019;93(6):e590-e598.

Kronlage M, Schwehr V, Schwarz D, Godel T, Harting I, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Prevalence of fascicular hyperintensities in peripheral nerves of healthy individuals with regard to cerebral white matter lesions. Eur Radiol 2019;29(7):3480-3487.

Jende JME, Groener JB, Rother C, Kender Z, Hahn A, Hilgenfeld T, Juerchott A, Preisner F, Heiland S, Kopf S, Pham M, Nawroth P, Bendszus M, Kurz FT. Association of Serum Cholesterol Levels With Peripheral Nerve Damage in Patients With Type 2 Diabetes. JAMA Netw Open 2019;3;2(5):e194798.

 

2018

Kurz FT, Buschle LR, Hahn A, Jende JME, Bendszus M, Heiland S, Ziener CH. Diffusion effects in myelin sheath free induction decay. J Magn Reson 2018;297:61-75.

Godel T, Köhn A, Muschol N, Kronlage M, Schwarz D, Kollmer J, Heiland S, Bendszus M, Mautner VF, Bäumer P. Dorsal root ganglia in vivo morphometry and perfusion in female patients with Fabry disease. J Neurol 2018;265(11):2723-2729.

Kollmer J, Kästel T, Jende JME, Bendszus M, Heiland S. Magnetization Transfer Ratio in Peripheral Nerve Tissue: Does It Depend on Age or Location? Invest Radiol 2018;53(7):397-402.

Jende JME, Groener JB, Oikonomou D, Heiland S, Kopf S, Pham M, Nawroth P, Bendszus M, Kurz FT. Diabetic neuropathy differs between type 1 and type 2 diabetes: Insights from magnetic resonance neurography. Ann Neurol. 2018;83(3):588-598.

Kronlage M, Schwehr V, Schwarz D, Godel T, Uhlmann L, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Peripheral nerve diffusion tensor imaging (DTI): normal values and demographic determinants in a cohort of 60 healthy individuals. Eur Radiol 2018;28(5):1801-1808.

Hilgenfeld T, Prager M, Schwindling FS, Nittka M, Rammelsberg P, Bendszus M, Heiland S, Juerchott A. MSVAT-SPACE-STIR and SEMAC-STIR for Reduction of Metallic Artifacts in 3T Head and Neck MRI. AJNR Am J Neuroradiol 2018;39(7):1322-1329.

Godel T, Mautner VF, Farschtschi S, Pham M, Schwarz D, Kronlage M, Gugel I, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Dorsal root ganglia volume differentiates schwannomatosis and neurofibromatosis 2. Ann Neurol 2018;83(4):854-857.

Kollmer J, Weiler M, Purrucker J, Heiland S, Schönland SO, Hund E, Kimmich C, Hayes JM, Hilgenfeld T, Pham M, Bendszus M, Hegenbart U. MR neurography biomarkers to characterize peripheral neuropathy in AL amyloidosis. Neurology 2018;91(7):e625-e634.

Schwarz D, Kele H, Kronlage M, Godel T, Hilgenfeld T, Bendszus M, Bäumer P. Diagnostic Value of Magnetic Resonance Neurography in Cervical Radiculopathy: Plexus Patterns and Peripheral Nerve Lesions. Invest Radiol 2018;53(3):158-166.

Pitarokoili K, Kronlage M, Bäumer P, Schwarz D, Gold R, Bendszus M, Yoon MS. High-resolution nerve ultrasound and magnetic resonance neurography as complementary neuroimaging tools for chronic inflammatory demyelinating polyneuropathy. Ther Adv Neurol Disord 2018;11:1756286418759974. doi: 10.1177/1756286418759974.

Hilgenfeld T, Prager M, Schwindling FS, Jende JME, Rammelsberg P, Bendszus M, Heiland S, Juerchott A. Protocol for the Evaluation of MRI Artifacts Caused by Metal Implants to Assess the Suitability of Implants and the Vulnerability of Pulse Sequences. J Vis Exp 2018;(135):57394. doi: 10.3791/57394.

Godel T, Pham M, Wolff M, Bendszus M, Bäumer P. Tarlov Cyst Hemorrhage Causing Acute Radiculopathy: A Case Report. Clin Neuroradiol 2018;28(1):123-125.

Bergmeister KD, Schönle P, Böcker AH, Kronlage M, Godel T, Daeschler S, Bendszus M, Kneser U, Harhaus L, Schwarz D. Improved diagnostics and therapeutic decision making in traumatic peripheral nerve lesions using MR-neurography. Handchir Mikrochir Plast Chir 2018;50(4):232-240.

Heß K, Purrucker J, Hegenbart U, Brokinkel B, Berndt R, Keyvani K, Monoranu CM, Löhr M, Reifenberger G, Munoz-Bendix C, Kalla J, Groß J, Schick U, Kollmer J, Klapper W, Röcken C, Hasselblatt M, Paulus W. Cerebral amyloidoma is characterized by B-cell clonality and a stable clinical course. Brain Pathol 2018;28(2):234-239.

Kehrer-Sawatzki H, Kordes U, Seiffert S, Summerer A, Hagel C, Schüller U, Farschtschi S, Schneppenheim R, Bendszus M, Godel T, Mautner VF. Co-occurrence of schwannomatosis and rhabdoid tumor predisposition syndrome 1. Mol Genet Genomic Med 2018;6(4):627-37.

 

2017

Hilgenfeld T, Jende J, Schwarz D, Bäumer P, Kollmer J, Heiland S, Bendszus M, Pham M. Somatotopic Fascicular Lesions of the Brachial Plexus Demonstrated by High-Resolution Magnetic Resonance Neurography. Invest Radiol 2017;52(12):741-746.

Kollmer J, Sahm F, Hegenbart U, Purrucker JC, Kimmich C, Schönland SO, Hund E, Heiland S, Hayes JM, Kristen AV, Röcken C, Pham M, Bendszus M, Weiler M. Sural nerve injury in familial amyloid polyneuropathy: MR neurography vs clinicopathologic tools. Neurology 2017;89(5):475-484.

Jende JME, Hauck GH, Diem R, Weiler M, Heiland S, Wildemann B, Korporal-Kuhnke M, Wick W, Hayes JM, Pfaff J, Pham M, Bendszus M, Kollmer J. Peripheral nerve involvement in multiple sclerosis: Demonstration by magnetic resonance neurography. Ann Neurol 2017;82(5):676-685.

Kronlage M, Pitarokoili K, Schwarz D, Godel T, Heiland S, Yoon MS, Bendszus M, Bäumer P. Diffusion Tensor Imaging in Chronic Inflammatory Demyelinating Polyneuropathy: Diagnostic Accuracy and Correlation With Electrophysiology. Invest Radiol 2017;52(11):701-707.

Kronlage M, Bäumer P, Pitarokoili K, Schwarz D, Schwehr V, Godel T, Heiland S, Gold R, Bendszus M, Yoon MS. Large coverage MR neurography in CIDP: diagnostic accuracy and electrophysiological correlation. J Neurol 2017;264(7):1434-1443.

Apostolidis L, Schwarz D, Xia A, Weiler M, Heckel A, Godel T, Heiland S, Schlemmer HP, Jäger D, Bendszus M, Bäumer P. Dorsal root ganglia hypertrophy as in vivo correlate of oxaliplatin-induced polyneuropathy. PLoS One 2017;12(8):e0183845.

Godel T, Bäumer P, Pham M, Köhn A, Muschol N, Kronlage M, Kollmer J, Heiland S, Bendszus M, Mautner VF. Human dorsal root ganglion in vivo morphometry and perfusion in Fabry painful neuropathy. Neurology 2017;89(12):1274-1282.

 

2016

Godel T, Pham M, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Human dorsal-root-ganglion perfusion measured in-vivo by MRI. Neuroimage 2016;141:81-87.

Bäumer P, Kele H, Xia A, Weiler M, Schwarz D, Bendszus M, Pham M. Posterior interosseous neuropathy: Supinator syndrome vs fascicular radial neuropathy. Neurology 2016;87(18):1884-1891.

Mancke F, Kaklauskaitė G, Kollmer J, Weiler M. Psychiatric comorbidities in a young man with subacute myelopathy induced by abusive nitrous oxide consumption: a case report. Subst Abuse Rehabil 2016;7:155-159.

 

2015

Kollmer J, Hund E, Hornung B, Hegenbart U, Schönland SO, Kimmich C, Kristen AV, Purrucker J, Röcken C, Heiland S, Bendszus M, Pham M. In vivo detection of nerve injury in familial amyloid polyneuropathy by magnetic resonance neurography. Brain 2015;138(Pt 3):549-62.

Schwarz D, Weiler M, Pham M, Heiland S, Bendszus M, Bäumer P. Diagnostic signs of motor neuropathy in MR neurography: nerve lesions and muscle denervation. Eur Radiol 2015;25(5):1497-503.

Pham M, Oikonomou D, Hornung B, Weiler M, Heiland S, Bäumer P, Kollmer J, Nawroth PP, Bendszus M. Magnetic resonance neurography detects diabetic neuropathy early and with Proximal Predominance. Ann Neurol 2015;78(6):939-48.

Pedro MT, Antoniadis G, Scheuerle A, Pham M, Wirtz CR, Koenig RW. Intraoperative high-resolution ultrasound and contrast-enhanced ultrasound of peripheral nerve tumors and tumorlike lesions. Neurosurg Focus 2015;39(3):E5. doi:10.3171/2015.6.

Bäumer P, Weiler M, Bendszus M, Pham M. Somatotopic fascicular organization of the human sciatic nerve demonstrated by MR neurography. Neurology 2015;84(17):1782-7.

Breckwoldt MO, Stock C, Xia A, Heckel A, Bendszus M, Pham M, Heiland S, Bäumer P. Diffusion Tensor Imaging Adds Diagnostic Accuracy in Magnetic Resonance Neurography. Invest Radiol 2015;50(8):498-504.

 

2014

Pham M, Bäumer P, Meinck HM, Schiefer J, Weiler M, Bendszus M, Kele H. Anterior interosseous nerve syndrome: fascicular motor lesions of median nerve trunk. Neurology 2014;82(7):598-606.

Bäumer P, Pham M, Ruetters M, Heiland S, Heckel A, Radbruch A, Bendszus M, Weiler M. Peripheral neuropathy: detection with diffusion-tensor imaging. Radiology 2014;273(1):185-93.

Wolf M, Bäumer P, Pedro M, Dombert T, Staub F, Heiland S, Bendszus M, Pham M. Sciatic nerve injury related to hip replacement surgery: imaging detection by MR neurography despite susceptibility artifacts. PLoS One 2014;9(2):e89154.

Bäumer P, Kele H, Kretschmer T, Koenig R, Pedro M, Bendszus M, Pham M. Thoracic outlet syndrome in 3T MR neurography-fibrous bands causing discernible lesions of the lower brachial plexus. Eur Radiol 2014;24(3):756-61.

Hidmark A, Fleming T, Vittas S, Mendler M, Deshpande D, Groener JB, Müller BP, Reeh PW, Sauer SK, Pham M, Muckenthaler MU, Bendszus M, Nawroth PP. A new paradigm to understand and treat diabetic neuropathy. Exp Clin Endocrinol Diabetes 2014; 122(4):201-7.

Bäumer P, Kele H, Kretschmer T, Koenig R, Pedro M, Bendszus M, Pham M. Thoracic outlet syndrome in 3T MR neurography-fibrous bands causing discernible lesions of the lower brachial plexus. Eur Radiol 2014;24(3):756-61.

Bäumer P, Reimann M, Decker C, Radbruch A, Bendszus M, Heiland S, Pham M. Peripheral nerve perfusion by dynamic contrast-enhanced magnetic resonance imaging: demonstration of feasibility. Invest Radiol 2014;49(8):518-23.

 

2013

Behrens L, Bäumer P, Veltkamp R, Meinck HM, Bendszus M, Pham M. MR neurography of acute and regenerated brachial plexus pressure palsy. J Neurol 2013;260(12):3176-7.

Bäumer P, Mautner VF, Bäumer T, Schuhmann MU, Tatagiba M, Heiland S, Kaestel T, Bendszus M, Pham M. Accumulation of non-compressive fascicular lesions underlies NF2 polyneuropathy. J Neurol 2013;260(1):38-46.

 

2012

Kollmer J, Bäumer P, Milford D, Dombert T, Staub F, Bendszus M, Pham M. T2-signal of ulnar nerve branches at the wrist in guyon's canal syndrome. PLoS One 2012;7(10):e47295.

Bäumer P, Weiler M, Ruetters M, Staub F, Dombert T, Heiland S, Bendszus M, Pham M. MR neurography in ulnar neuropathy as surrogate parameter for the presence of disseminated neuropathy. PLoS One 2012;7(11):e49742.

Wessig C, Bendszus M, Reiners K, Pham M. Lesions of the peripheral nerves: MR neurography as an innovative supplement to electrodiagnostics. Handchir Mikrochir Plast Chir 2012;44(3):155-62.

 

2011

Pham M, Oikonomou D, Bäumer P, Bierhaus A, Heiland S, Humpert PM, Nawroth PP, Bendszus M. Proximal neuropathic lesions in distal symmetric diabetic polyneuropathy: findings of high-resolution magnetic resonance neurography. Diabetes Care 2011;34(3):721-3.

Kästel T, Heiland S, Bäumer P, Bartsch AJ, Bendszus M, Pham M. Magic angle effect: a relevant artifact in MR neurography at 3T? Am J Neuroradiol 2011;32(5):821-7.

Pham M, Wessig C, Brinkhoff J, Reiners K, Stoll G, Bendszus M. MR neurography of sciatic nerve injection injury. J Neurol 2011;258(6):1120-5.

Bäumer P, Dombert T, Staub F, Kaestel T, Bartsch AJ, Heiland S, Bendszus M, Pham M. Ulnar neuropathy at the elbow: MR neurography--nerve T2 signal increase and caliber. Radiology 2011;260(1):199-206.

 

2010

Pham M, Sommer C, Wessig C, Monoranu CM, Pérez J, Stoll G, Bendszus M. Magnetic resonance neurography for the diagnosis of extrapelvic sciatic endometriosis. Fertil Steril 2010;94(1):351.e11-4.

 

2009

Pham M, Bendszus M. MRI as an additional diagnostic tool for the cubital tunnel syndrome. Handchir Mikrochir Plast Chir 2009;41(1):18-22.

 

2008

Wessig C, Jestaedt L, Sereda MW, Bendszus M, Stoll G. Gadofluorine M-enhanced magnetic resonance nerve imaging: comparison between acute inflammatory and chronic degenerative demyelination in rats. Exp Neurol 2008;210(1):137-43.

 

2007

Nolte I, Pham M, Bendszus M. Experimental nerve imaging at 1.5-T. Methods 2007;43(1):21-8.

Wessig C, Bendszus M, Stoll G. In vivo visualization of focal demyelination in peripheral nerves by gadofluorine M-enhanced magnetic resonance imaging. Exp Neurol 2007;204(1):14-9.

 

2006

Wessig C, Kenn W, Koltzenburg M, Bendszus M. Denervation hypertrophy may mimic local tumor spread on magnetic resonance imaging. Muscle Nerve 2006;34(1):108-10.

Nolte I, Wessig C, Bendszus M. Fascicular hypoglossus nerve lesion. Neurology 2006;66(3):441. 

Stoll G, Wessig C, Gold R, Bendszus M. Assessment of lesion evolution in experimental autoimmune neuritis by gadofluorine M-enhanced MR neurography. Exp Neurol 2006;197(1):150-6.

 

2005

Bendszus M, Wessig C, Schütz A, Horn T, Kleinschnitz C, Sommer C, Misselwitz B, Stoll G. Assessment of nerve degeneration by gadofluorine M-enhanced magnetic resonance imaging. Ann Neurol 2005;57(3):388-95.

 

2004

Bendszus M, Wessig C, Solymosi L, Reiners K, Koltzenburg M. MRI of peripheral nerve degeneration and regeneration: correlation with electrophysiology and histology. Exp Neurol 2004;188(1):171-7.

Stoll G, Wesemeier C, Gold R, Solymosi L, Toyka KV, Bendszus M. In vivo monitoring of macrophage infiltration in experimental autoimmune neuritis by magnetic resonance imaging. J Neuroimmunol 2004;149(1-2):142-6.

Wessig C, Koltzenburg M, Reiners K, Solymosi L, Bendszus M. Muscle magnetic resonance imaging of denervation and reinnervation: correlation with electrophysiology and histology. Exp Neurol 2004;185(2):254-61.

 

2003

Bendszus M, Rieckmann P, Perez J, Koltzenburg M, Reiners K, Solymosi L. Painful vascular compression syndrome of the sciatic nerve caused by gluteal varicosities. Neurology 2003;61(7):985-7.

Bendszus M, Wessig C, Reiners K, Bartsch AJ, Solymosi L, Koltzenberg M. MR imaging in the differential diagnosis of neurogenic foot drop. Am J Neuroradiol 2003;24(7):1283-9.

 

2002

Bendszus M, Reiners K, Perez J, Solymosi L, Koltzenburg M. Peroneal nerve palsy caused by thrombosis of crural veins. Neurology 2002;58(11):1675-7.

 

2001

Bendszus M, Koltzenburg M. Visualization of denervated muscle by gadolinium-enhanced MRI. Neurology 2001;57(9):1709-11.

 

 

ÜBERSICHTSARBEITEN UND BUCHBEITRÄGE

Godel T, Pham M. Entrapment and non-entrapment syndromes at the elbow. Radiologe 2018;58(11):1004-1010.

Bischoff C, Kollmer J, Schulte-Mattler W. State-of-the-art diagnosis of peripheral nerve trauma: Clinical Examination, Electrodiagnostic, and Imaging in: Modern Concepts of Peripheral Nerve Repair, Ed. Haastert-Talini K, Assmus H, Antoniadis G; Springer 2017.

Schwarz D, Pedro MT, Brand C, Bendszus M, Antoniadis G. Nerve injuries and traumatic lesions of the brachial plexus: Imaging diagnostics and therapeutic options. Radiologe 2017;57(3):184-194.

Godel T, Weiler M. Clinical indications for high-resolution MRI diagnostics of the peripheral nervous system. Radiologe 2017;57(3):148-156.

Kollmer J, Bendszus M, Pham M. MR Neurography: Diagnostic Imaging in the PNS. Clin Neuroradiol 2015;25 Suppl 2:283-9.

Pham M. MR neurography for lesion localization in the PNS - Why, when and how? Nervenarzt 2014;85(2):221-37.

Pham M, Bäumer T, Bendszus M. Peripheral nerves and plexus: imaging by MR-neurography and high-resolution ultrasound. Curr Opin Neurol 2014;27(4):370-9.

Stoll G, Bendszus M, Perez J, Pham M. Magnetic resonance imaging of the peripheral nervous system. J Neurol 2009;256(7):1043-51.

Bendszus M, Stoll G. Technology insight: visualizing peripheral nerve injury using MRI. Nat Clin Pract Neurol 2005;1(1):45-53.

Kooperationspartner

Intern

  • Neurologische Klinik & Elektrophysiologie
  • Endokrinologie und Klinische Chemie (Abteilung Innere Medizin I)
  • Amyloidose Zentrum Heidelberg (Abteilung Innere Medizin V)
  • Sportmedizin (Abteilung Innere Medizin VII)
  • Neuropädiatrisches Zentrum (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin)
  • Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie
  • Neurochirurgische Klinik

 

Extern

  • Neurologie, Neuer Wall Hamburg
  • Zentrum für Periphere Nervenchirurgie Dossenheim
  • Plastische Chirurgie und Handchirurgie / BG Unfallklinik Ludwigshafen
  • Neurologische Praxis Prof. Dr. Ernst Hund Heidelberg
  • Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Neuropathologisches Institut, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Neurochirurgische Klinik, Universitätsklinikum Ulm
  • Neuropathologisches Institut, Universitätsklinikum Giessen
  • Pathologisches Institut, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
  • Department of Neurology, University of Michigan
  • Department of Neuroradiology, University of Michigan
  • Neurologische Klinik, Inselspital Bern

Unsere Spezialisten für die MR-Neurographie

Assoziierte Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Prof. Dr. rer. Nat. Dipl.-Phys. Sabine Heiland


Klinische Wissenschaftler/-innen

Olivia Fösleitner


PD Dr. med. Tim Hilgenfeld


Portrait von Dr. med. Moritz Kronlage

Dr.med. Moritz Kronlage


Christoph Mooshage


Dr. med. Fabian Preisner


Portrait von Dr. med. Christian Rother

Dr. med. Christian Rother


Portrait von Dr. med. Dr. med. univ. Tim Godel

PD Dr. med. Dr. med. univ. Tim Godel


Dr. med. Johann Jende


PD Dr. med. Felix Kurz


Anysia Poncelet


Pascal Renn


DE