Kliniken & Institute … Institute Zentrum für… Medizinische… Krankenversorgung &… Diagnostische Neuheiten…

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die Neuerungen unserer diagnostischen Labors vor

Bei der BISI-Nummer und der Auftragserfassung in LAURIS/ISH ergeben sich keine Änderungen!

Zur Optimierung der Blutkulturdiagnostik haben wir ein neues anaerobes Blutkulturmedium in die Diagnostik eingeführt, das „BD BACTEC™ Lytic/10 Anaerobic Medium“ (lila Kappe). Dieses Medium ersetzt das anaerobe „BD Bactec Plus Anaerobic/F Medium“ (goldene Kappe).

Vorteile des „BD BACTEC Lytic/10 Anaerobic Mediums“:

  • enthält das lysierende Agenz Saponin, wodurch die Detektion von phagozytierten fakultativ und strikt anaerob wachsenden Mikroorganismen durch Lyse der Phagozyten erhöht wird.
  • signifikant höhere Wiederfindungsraten und kürzere Detektionszeiten im Vergleich zu anderen anaeroben Blutkulturmedien
  • Lyse der Leukozyten unterbindet deren metabolische Aktivität. Dadurch wird die Anzahl von falsch-positiven Signalen reduziert (Erhöhung der Spezifität).

Ein Blutkulturpaar umfasst weiterhin eine aerobe und eine anaerobe Blutkulturflasche, an der Handhabung ändert sich nichts (Befüllung, optimal 8-10 ml Blut pro Flasche).

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Dr. Stefan Zimmermann (Tel.: 56-38489) und das Team der Mikrobiologie (Tel.: 56-38094),
Viktoria Lamasch (Stv. Leitung Lagerwirtschaft, Tel.: 56-36795).

Seit November 2017 erfolgt die primäre Stuhldiagnostik bei Verdacht auf bakteriell bedingte Diarrhoe molekular mittels PCR. Verwendet wird die Multiplex PCR „Allplex GI-Bacterial Panel 2“ der Firma Seegene zum Nachweis von Aeromonas spp., Salmonella spp., Vibrio spp., Clostridium difficile toxin B, Yersinia enterocolitica, Shigella spp./EIEC und Campylobacter spp.

mehr

Ab KW27 stehen im Klinikum die neuen BD Plastik-Blutkulturflaschen zur Verfügung. Hauptvorteil: Die Flaschen sind leichter und bruchsicherer, daher müssen sie für den Rohrpostversand nicht mehr in Plastikhülsen verpackt werden. Die Beimpfung der BK-Flaschen (nach Septumdesinfektion) und das Inokulationsvolumen bleiben gleich.

mehr
zusätzliche Informationen aus unserer Materialwirtschaft

Mit dem neuen Immunoassay MGITTM TBc Identification Test von BD (Becton Dickinson, Heidelberg) kann der Mycobacterium tuberculosis Komplex (MTbc) schneller in bewachsenen Flüssigmedien nachgewiesen werden als bisher.

mehr    
Stop TB

Die neuen ESwabs (Fa. Copan, SAP-Nr. 01008742) ersetzen nicht nur die bisherigen Gelabstrichtupfer (Fa. Deltalab/ Eurotubo) sondern auch die Schwämmchenabstrichtupfer (BBL Culture Swab mit Liquid Stuart). Im Gegensatz zur bisherigen Gelmatrix enthält das flüssige Amies-Medium der Eswabs keine PCR-Inhibitoren, so dass sowohl kulturelle als auch molekularbiologische Untersuchungen aus einem Tupfer (z.B. MRSA-Screening-PCR) möglich sind.

mehr    
Flyer Fa. Mast

Es wird empfohlen, nach dem Erreichen des Füllstands der Röhrchen bei der Blutentnahme das Röhrchen noch 2-3 Sekunden auf der Nadel zu belassen, da die Röhrchen das Blut relativ langsam aufnehmen. Nach dem Befüllen sollen die Röhrchen zehn Mal fest geschüttelt werden.

mehr

PCR-Verfahren zum Nachweis des Virulenzfaktors PVL und somit zur Detektion von S. aureus-Isolaten, die schwerere klinische Verläufe erwarten lassen.

mehr

Neues, extrem schnelles Identifizierungsverfahren für kulturell angezüchtete Bakterien.

mehr

PCR-Verfahren zum Nachweis von Borrelia burgdorferi, B. garinii, B. afzelii und weiteren Borrelienspezies in klinischen Materialien und Zecken.

mehr

PCR-Verfahren zum Nachweis von Legionella pneumophila in respiratorischen Materialien.

mehr

PCR-Verfahren zum tagesgleichen Nachweis von VRE in Rektalabstrichen. Der Test dient ausschließlich der Untersuchung von Kontaktpatienten.

mehr

Anzucht von C. difficile aus Stuhlproben mittels Selektivnährmedium. Die Untersuchung erlaubt eine Resistenztestung bei therapierefraktärer Antibiotika-assoziierter Kolitis.

mehr

Direktnachweis bakterieller oder fungaler DNA in primär sterilen Materialien mittels PCR und Sequenzierung.

mehr

Direktnachweis bakterieller oder fungaler DNA in primär sterilen Materialien mittels PCR und Sequenzierung.

mehr

Anzucht von beta-hämolysierenden Streptokokken der Gruppe B aus Vaginal- bzw. Analabstrichen von Schwangeren oder aus Rachen-, Nasen- und Ohrabstrichen von Neugeborenen auf hochselektivem Nährmedium.

mehr

PCR-Verfahren zum Nachweis von C. trachomatis- und/oder N. gonorrhoeae in Cervikal- oder Urethralabstrichen.

mehr

PCR-Verfahren zum Schnell-Nachweis von MRSA und VRE in Blutkulturen.

mehr

Nachweis von borrelienspezifischen Antikörpern in Serum und Liquor mit Antikörper-Index-Bestimmung und vergleichendem Westernblot.

mehr

Indirekter Test zum Nachweis einer Infektion mit Mycobacterium tuberculosis Komplex durch Stimulation spezifischer T-Lymphozyten und anschließender Messung von Interferon-Gamma.

mehr

PCR-Verfahren zum Schnell-Nachweis von MRSA in Nasenabstrichen.

mehr

Quantitatives PCR-Verfahren zum Nachweis von P. jiroveci in respiratorischen Materialien.

mehr