Kliniken & Institute … Kliniken Kopfklinik (Zentrum) … Hals-, Nasen- und… Willkommen Veranstaltungen Rückblick Projekte Theaterprojekt… Stückeinfo

Stückeinfo

Frühlingserwachen / von Frank Wedekind

Regie: Catja Baumann 
Dramaturgie: Katrin Spira 
Regieassistentin: Sarah Schmid
Bühne und Kostüme: Jelena Nagorni  
Musik: Max Braun

Foto: David v. Becker
Foto: Christian Hartmann

Ernst liebt Hans. Das darf aber keiner wissen. Moritz bangt um seine Versetzung und hat keine Ahnung von Frauen. Melchior hat schulisch und sexuell alles im Griff und teilt mit dem Freund gerne sein Wissen. Als Moritz auf beiden Gebieten versagt, sieht er keinen Ausweg mehr und nimmt sich das Leben. Melchior, der auch noch aus Versehen Wendla geschwängert hat, wird von Schule und Eltern zum Verantwortlichen am Selbstmord des Freundes erklärt und hat plötzlich gar nichts mehr im Griff...

Fotos: Sebastian Kowski

Die unbeschwerte Kindheit ist vorbei, die Pubertät da - mit all ihren Schrecken. In der Schule herrscht ein kaum erfüllbarer Leistungsdruck. Die Eltern erwarten Höchstleistungen von ihren Kindern und gleichzeitig sollen Moritz, Melchior, Wendla und ihre Freunde die Unschuld des Kindseins bewahren. Die Bedürfnisse, Wünsche und Ängste der Jugend dürfen dabei keine Rolle spielen - schließlich lenken sie nur ab von den eigentlichen Aufgaben. 

Fotos: Sebastian Kowski

Auf der Suche nach sich selbst strotzen die Jugendlichen vor Energie, laufen los und werden immer aufs Neue in ihre Schranken gewiesen. Mal himmelhoch jauchzend, mal zu Tode betrübt - im Achterbahntempo durch neue, verwirrende Gefühls- und Vernunftswelten. Wer nicht mithalten kann, bleibt auf der Strecke. Das Leben als eine Gratwanderung zwischen Leistungsdruck und Freiheit.

Fotos: Sebastian Kowski

Die Regisseurin Catja Baumann ist die Künstlerische Leiterin des NORD und hat hier in der vergangenen Spielzeit ROMEO UND JULIA sowie DIE DUNKLE UNERMESSLICHKEIT DES TODES inszeniert. Sie erarbeitet Wedekinds Erstlings- und Skandaldrama FRÜHLINGS ERWACHEN mit Studenten der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Koproduktion mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.