Kliniken & Institute … Kliniken Frauenklinik (Zentrum) … Brustzentrum /… Leistungsspektrum Gutartige und bösartige…

Gutartige und bösartige Erkrankungen der Brust

Die Diagnose „Brustkrebs“ löst bei den betroffenen Frauen und Männern sowie deren Angehörigen Ängste aus, den geplanten und gegangenen Lebensweg nicht mehr auf die beabsichtigte Art und Weise beschreiten zu können. Die Therapie ist bei den Betroffenen mit der Hoffnung verbunden, die vorher gewohnte Normalität im privaten und beruflichen Leben wieder zu erlangen. Wir wollen Sie in dieser schwierigen Lebensphase kompetent begleiten und unterstützen. In unserer spezialisierten Sprechstunde wird ein auf Sie individuell abgestimmtes Therapiekonzept erstellt.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die optimale Versorgung und Beratung unserer Patientinnen liegt uns am Herzen. Am Anfang der Diagnostik steht immer ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt, der sich viel Zeit für eine ausführliche Anamneseerhebung nimmt. Im Anschluss erfolgt eine eingehende körperliche Untersuchung, die eine Ultraschall der Brust mit umfasst. Je nach Befund müssen ggf. weiterführende Untersuchungen wie z.B. Mammographie,  MRT  oder eine Gewebsprobe durchgeführt werden. Dies stimmen wir  selbstverständlich mit Ihnen ab.

Bei Verdacht auf eine Erkrankung der Brust bieten wir Ihnen eine qualitätsgesicherte Diagnostik.

Wir führen die folgenden, klärenden Untersuchungen (multimodale Mammadiagnostik) durch:

  • Digitale Mammographien mit Tomosynthese
  • Hochauflösende Mammasonographie / Farbdopplersonographie/ Elastographie
  • Sonographisch geführte Stanz- und Vakuumbiopsien
  • Stereotaktisch geführte Vakuumbiopsien und Markierungen
  • MRT der Brust einschließlich Vakuumbiopsien und Markierungen
  • gegebenenfalls erweiterte Untersuchungen

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Gemeinsam mit Ihnen planen wir Ihre Therapie bei einer Brustkrebserkrankung. Die Grundlage für diese bilden Standards, deren Wirksamkeit wissenschaftlich (evidenzbasiert) nachgewiesen ist. Im Rahmen unserer interdisziplinären Konferenz (intere Brust- und Tumorkonferenzen) ziehen wir das Wissen verschiedener Fachrichtungen hinzu, um für Sie die optimale Therapie zu finden. Sie werden von spezialisierten Fachärzten behandelt und operiert (Brustchirurgie). Müssen unsere Operateure einen Tumor entfernen, berücksichtigen sie selbstverständlich plastisch-ästhetische Gesichtspunkte. An erster Stelle steht allerdings stets Ihre Sicherheit. Nach brusterhaltenden Krebsoperationen ist die anschließende Bestrahlung der Brust die anerkannteste Behandlung. In manchen Fällen kann die Wahrscheinlichkeit einer dauerhaften Heilung durch eine zusätzliche  medikamentöse Therapie wie zum Beispiel Chemo-/Antikörpertherapie und /oder eine Antihormontherapie weiter erhöht werden.

Zusätzlich bieten wir Ihnen im Rahmen der Universität Heidelberg auf Sie abgestimmte Studien an, an denen Sie teilnehmen können.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Bei der Entlassung informieren wir Sie ausführlich über die durchgeführte Behandlung und darüber, welche weiteren Therapien und Verhaltensmaßnahmen, die eventuell zusätzlich angezeigt sind. Gleichzeitig erhalten Sie einen Arztbrief mit allen behandlungsrelevanten Informationen.

Wir arbeiten eng mit niedergelassenen Frauenärztinnen und Frauenärzten sowie den Krankenkassen zusammen, um Ihnen eine gründliche Tumornachsorge und eine optimal ergänzende ambulante Brustkrebsbehandlung zu garantieren. Gerne unterstützen wir Sie bei der Organisation zusätzlicher wichtiger Aspekte rund um Ihre Therapie. Dazu gehören:

  • Breast Care Nurse (Pflegeexpertin für Brusterkrankung): Kontinuierliche Begleitung der Brustkrebspatientinnen von Diagnosestellung an
  • Prothesen- und BH-Versorgung
  • Kuren
  • Anschlussheilbehandlung / Sozialdienst
  • Ernährungsberatung
  • Physiotherapie
  • Lymphdrainagen
  • Formularwesen (Beantragungen, Haushalt, Kinderbetreuung)
  • Psychonkologie und Psychosoziale Betreuung
  • Seelsorge
  • Kontaktvermittlung zu Selbsthilfegruppen