Fachübergreifende medizinische Kompetenz, erstklassige Behandlung und individuelle Betreuung - im Amyloidose-Zentrum des Universitätsklinikums Heidelberg finden Sie ein umfassendes Versorgungspaket für diese seltene Erkrankung.

Sicher haben Sie viele Fragen, wenn Sie mit der Diagnose Amyloidose leben müssen. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem unserer Ärzte und  lesen Sie die Informationen, die wir für Sie zusammengestellt haben.

 

Amyloidose-Ambulanz

Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Schönland
Priv.-Doz. Dr. med. Ute Hegenbart


Amyloidose Ambulanz
Medizinische Universitätsklinik V
Universitätsklinikum Heidelberg

Tel.: 06221 - 56 8030
Fax: 06221 - 56 4659

E-Mail: Opens window for sending emailstefan.schoenland@med.uni-heidelberg.de
E-Mail: Opens window for sending email ute.hegenbart@med.uni-heidelberg.de

 

_Aktuelle Meldungen

 

ARC's Growing Collaborative Network

Seit Mai 2016 ist unser Amyloidosezentrum offiziell bestätigtes Mitglied des „Amyloidosis Research Consortium“. Opens external link in new windowLesen Sie hier…


04.05.2015

Universitätsklinikum Heidelberg und Sanofi gründen Forschungsallianz gegen Knochenmarkkrebs

Neuer Wirkstoff soll erkrankte Immunzellen im Knochenmark blockieren / Sanofi fördert gemeinsame Forschung mit 1,4 Millionen Euro / Multiples Myelom und Amyloidose im Fokus


Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg und des Gesundheitsunternehmens Sanofi erforschen ab sofort gemeinsam molekulare Grundlagen der Amyloidose, einer seltenen Erkrankung des Knochenmarks, und des Multiplen Myeloms, einer Krebserkrankung des Knochenmarks.

Opens external link in new windowmehr


50.000€ grant für die Forschung an Nervenveränderungen bei verschiedenen Amyloidosen mittels einer neuen MRT Technik

Frau Dr. med. Jennifer Kollmer, Fachärztin für Neuroradiologie im Universitätsklinikum Heidelberg, hat erfolgreich einen grant über 50.000€ bei der Amyloidosis Support Group eingeworben. Sie erforscht Nervenveränderungen bei verschiedenen Amyloidosen mittels einer neuen MRT Technik.

Seit Kurzem werden alle Amyloidose-Patienten mit Nervenbeteiligung bei verschiedenen Amyloidosetypen sowie Mutationsträger der hereditären TTR-Amyloidose bei Erstdiagnose und im Verlauf bzgl. der Entwicklung der Nervenveränderungen mittels MRT untersucht. Die ersten Auswertungen wurden kürzlich im wissenschaftlichen Journal „Brain“ von Frau Dr. Kollmer zusammen mit den Kollegen des Amyloidose-Zentrums unter Federführung der Neuroradiologie hochrangig publiziert.

Initiates file downloadPressemitteilung lesen


The Amyloidosis Foundation Newsletter Dez 2014

Initiates file downloadNewsletter Dezember 2014


Newsletter des Zentrums für Seltene Erkrankungen

Initiates file downloadNewsletter November 2014


Finanzspritze gegen seltene Krankheit

Die Heidelberger Volksbank spendet 5.000 Euro.

Initiates file downloadArtikel ansehen

 


DLH Info-Blatt: Leichtketten-Amyloidose

INFO-Blatt zu Leichtketten-Amyloidose der Deutschen Leukämie- und Lymphom-Hilfe:

Initiates file downloadInfoblatt...[PDF]


Amyloidose Selbsthilfegruppe

Die aktuellen Termine finden Sie auf der Webseite der Opens external link in new windowSHG



_Aktuelle Studien

Finden Sie Opens internal link in current windowhier

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen