Kliniken & Institute … Institute Abteilung… Forschung Arbeitsgruppen IT, Datenmanagement und…

IT, Datenmanagement und quantitative Methoden

Arbeitsgruppe

Das Team «IT, Datenmanagement und quantitative Methoden» umfasst die 3 Säulen der Informationstechnologie (IT), des Datenmanagements und der quantitativen Methoden. Neben eigenständiger Forschung und Lehre versteht sich das Team als Dienstleister im Rahmen anderer Forschungsprojekte der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung.

Leiter

Prof. Dr. sc. hum., Dipl.-Wi.-Inf. Gunter Laux

Wiss. Mitarbeiter

⌬ Leiter des Teams «IT, Datenmanagement und quantitative Methoden»


Team-Mitglieder

⮚ Frank Aluttis

⮚ Dr. Jan Koetsenruijter

⮚ Dr. Rüdiger Leutgeb

⮚ Francisco J. Monteagudo [Service-IT]

⮚ Markus Qreini (consultant)

⮚ Igor Rischin [Service-IT]

⮚ Dr. Olaf Stutzke (alumnus)

⮚ Christoph Zilske

Aktivitäten in der Forschung

Informationstechnologie: Aktuelle Informationstechnologien bilden eine notwendige Voraussetzung für eine zielgerichtete Forschungsarbeit. In diesem Zusammenhang sorgt das Team dafür, dass eine informationstechnologische Infrastruktur in der Abteilung den jeweiligen Anforderungen für Forschungsprojekte gerecht wird. Auch die Entwicklung spezifischer Softwarekomponenten für Forschungsprojekte zählt zu den Forschungsaktivitäten.

Datenmanagement: Valide Primär- oder Sekundärdaten bilden die Grundlage für eine adäquate quantitative Forschung. In diesem Kontext liefert das Team das Knowhow für die Konzeption und Umsetzung von Datenerfassung und persistenter Speicherung, Datenaufbereitung und schließlich der Datenarchivierung. Darüber hinaus liefert das Team Lösungen für Anforderungen, die an den Datenschutz bestehen.

Quantitative Methoden: Quantitative Studien erfordern angemessene quantitative Methoden. In Zusammenarbeit mit dem IMBI (Institut für Medizinische Biometrie und Informatik) werden in Abhängigkeit der jeweiligen Forschungsfragestellungen angemessene quantitative Methoden entwickelt bzw. angewandt. Im Bereich der quantitativen Methoden ist das Team auch in der Lehre für den Studiengang (Versorgungsforschung und Implementierungswissenschaften im Gesundheitswesen) tätig.

Aktivitäten in der Lehre

Masterstudiengang "Versorgungsforschung und Implementierungswissen-schaft im Gesundheitswesen" (VIG)
• Quantitative Forschungsmethoden

• Research Skills

Bachelorstudiengang "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung" (IPG)
• IT-Basis-Schulungen

Medizincurriculum
• E-Learning-System „CAMPUS“

Allgemein
Betreuung von Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten

Sonstige Aktivitäten

Das Team versteht sich auch als Dienstleister im Rahmen anderer Forschungsprojekte der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung. Hierzu gehören auch individuelle Beratungen sowie die Beschaffung und Konfiguration von Hard- und Softwarekomponenten für unsere Projekte. Die Beteiligung der Arbeitsgruppe an aktuellen Projekten ist nachfolgend aufgeführt.

Beteiligung der Arbeitsgruppe an aktuellen Projekten

  • Evaluation der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) in Baden-Württemberg Modellprojekt
  • Sektorenübergreifende Versorgung in Baden-Württemberg  PraCMan (Practice Oriented Case Management)
  • RefCare (Refugee Care Manager)Primärärztliche Versorgung von Migranten
  • CONGO (Complementary Nursing in Gynecologic Oncology)
  • RESPOND (Improving Regional Health System Responses to the Challenges of Migration
    through Interventions for Asylum Seekers and Refugees)
  • VESPEERA (Versorgungskontinuität sichern: Patientenorientiertes Einweisungs- und Entlassmanagement in Hausarztpraxen und Krankenhäusern)
  • Kompetenzzentrum Weiterbildung Baden-Württemberg (KWBW) Ver-bundweiterbildungplus
DE