Kliniken & Institute … Kliniken Radiologische Klinik … RadioOnkologie und… Forschung Forschungsschwerpunkte … Kopf-Hals-Tumore

Arbeitsgruppe Kopf-Hals-Tumore

Radioonkologie der Kopf-Hals-Tumore

Kopf-Hals-Tumore umfassen eine heterogene Gruppe von Tumorerkrankungen in diesem Bereich. Die häufigsten bösartigen Tumore dieser Region sind Plattenepithel-Karzinome (HNSCC), seltener kommen Karzinome des Nasopharynx, der Nasenhaupt- und Nasennebenhöhlen, mucosale Melanome und Speicheldrüsentumore vor.

Zentraler Ansatzpunkt für die Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren ist eine enge interdisziplinäre Abstimmung und Kooperation aller beteiligter Fachabteilungen: Strahlentherapie, medizinische Onkologie (NCT), Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (HNO) und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (MKG). Ansatz neuer Therapiestrategien betreffen somit alle Kooperationspartner, so dass klinische Studien zu den jeweiligen Themengebieten mit Unterstützung der jeweiligen Fachabteilung durchgeführt werden.

C12-Kohlenstoff-Ionen Boost-Plan (links) und IMRT-Grundplan (rechts) für einen Patienten mit einem fortgeschrittenen Larynxkarzinom mit einer hervorragenden Schonung der umliegenden Risikostrukturen.

Mitarbeiter/-Innen

Ärztliche Mitarbeiter/-Innen

PD Dr. med. Sebastian Adeberg

  • Arbeitsgruppenleiter

Dr. med. Kristin Lang

  • Mundhöhlenkarzinome                                                
  • Osteoradionekrosen

Dr. med. Thomas Held

  • Re-Radiotherapie
  • prospektive Studien

Dr. med. Eva Meixner

  • Gehörgangskarzinome                                                    

Katharina Weusthof

  • Larynxkarzinome
  • Neurokognitives Outcome nach Radiotherapie
  • kindliche Tumore  

         

Dr. Sebastian Regnery

  • Intraoperative Navigation
  • Kooperationsprojekte: Psychoonkologisches Management von Patienten mit KHT     

Mustafa Syed

  • PET Bildgebung
  • PET basierte Planung bei KHT

Dr. med. Jakob Liermann

  • Planvergleiche
  • Ästhesioneuroblastom

Wissenschaftliche Mitarbeiter/-Innen

Dipl.-Inform. Med. Nina Bougatf

  • NCT Krebsregister
  • Datenbank

Eric Tonndorf-Martini

  • IMRT Planung

Thomas Mielke

  • Partikeltherapie Planung

Henrik Franke

  • Datenauswertung
  • CARE Studie

Doktoranden/-innen

Dina Ahmed

Melissa Baur

Elfi Böttcher

Leo Christ

  • GUARD Studie

Zoë Elisa Rachel

  • MSOT Studie

Klinische Studien

Folgende klinische Studien für HNSCC werden durch die wissenschaftliche Arbeitsgruppe Kopf-Hals-Tumore der RadioOnkologie betreut:

  • Im Rahmen der HIT-SNT-Studie (Phase II Studie) wird bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem sinunasalen Adeno- und Plattenepithelkarzinomen der Stellenwert einer kombinierten definitiven Strahlentherapie mit IMRT und C12-Schwerionen-Boost überprüft // Status: abgeschlossen
  • Die ACCO-Studie (Phase II Studie) prüft die Intensivierung der definitiven Behandlung lokal fortgeschrittener ACCs mit einer alleinigen C12-Schwerionen-Therapie // Status: rekrutiert
  • DELPHI (DKTK) (prospektive zweiarmige Phase I Studie) untersucht die Nebenwirkungen einer De-Eskalation der adjuvanten Radio(chemo)therapie für HPV-positive Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinome // Status: rekrutiert
  • HNPrädBio (DKTK) (zweiarmige Beobachtungsstudie) prüft multizentrisch prädiktive und prognostische Biomarker bei Patienten mit fortgeschrittenen Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinomen // Status: rekrutiert
  • CARE-Studie (prospektive zweiarmige Phase II Studie) untersucht Kohlenstoff Ion Re-Radiotherapie bei Patienten mit rezidivierenden Kopf-Hals-Tumoren im Vergleich zu einer Intensitätsmodulierten-Radiotherapie (IMRT). Die Studien beinhaltet eine breites translationales Program mit Bestimmung der zirkulierenden Tumor-DNA im longitudinalen Verlauf, als auch die prospektive Auswertung bildgebender MRT Parameter // Status: rekrutiert
  • MSOT (prospektiv beobachtend) testet Multiparametrische photoakustische Bildgebung bei malignen Kopf-Hals-Tumoren im Verlauf der Strahlentherapie. Dieses innovative Verfahren soll in der Prädiktion des Therapieansprechens und der Verlaufskontrolle bei Kopf-Hals Tumoren etabliert werden // Status: rekrutiert
  • GUARD (Prospektive randomisierte Phase II Studie) testet den Einsatz von 3D-Druck basierten Geweberetraktoren für die Radiotherapie von Kopf-Hals-Tumoren im Vergleich zu konventionellen Strahlenschutzschienen // Status: rekrutiert

Zusätzlich zur klinischen Forschung werden in Kooperation mit dem Labor der Strahlenbiologie (Prof. Dr. A. Abdollahi und Prof. Dr. P. Huber) außerdem neue transnationale Ansätze zur Verbesserung der Therapie maligner Kopf-Hals Tumore erforscht.

Präklinische Projekte

Quelle: © Vishyukova – stock.adobe.com

Novocure

Mit dem inovitro System von Novocure werden die Auswirkung von Tumor Treating Fields (TTFields) auf Krebszell-Kulturen von Plattenepithelkarzinom invitro untersucht. Dabei werden wechselnde elektrische Felder erzeugt, welche die biologische Funktion der Zelle stören und die Zellteilung hemmen.  Für andere Tumore wie das Glioblastom und das Pleuramesotheliom ist dies bereits eine zugelassene Behandlungsmethode, für das Plattenepithelkarzinom im Kopf- Halsbereich liegen jedoch noch keine Daten vor.

 

Literatur

Clinical Results of Fibroblast Activation Protein (FAP) Specific PET and Implications for Radiotherapy Planning: Systematic Review; Windisch P, Zwahlen DR, Koerber SA, Giesel FL, Debus J, Haberkorn U, Adeberg S, Cancers (Basel) 2020.

Carbon ion reirradiation compared to intensity-modulated re-radiotherapy for recurrent head and neck cancer (CARE): a randomized controlled trial; Held T, Lang K, Regnery S, Weusthof K, Hommertgen A, Jäkel C, Tonndorf-Martini E, Krisam J, Plinkert P, Zaoui K, Freudlsperger C, Moratin J, Krauss J, Harrabi SB, Herfarth K, Debus J, Adeberg S, Radiat Oncol. 2020.

Fibroblast Activation Protein (FAP) specific PET for advanced target volume delineation in glioblastoma; Windisch P, Röhrich M, Regnery S, Tonndorf-Martini E, Held T, Lang K, Bernhardt D, Rieken S, Giesel F, Haberkorn U, Debus J, Adeberg S, Radiother Oncol. 2020.

Fibroblast activation protein inhibitor (FAPI) PET for diagnostics and advanced targeted radiotherapy in head and neck cancers; Syed M, Flechsig P, Liermann J, Windisch P, Staudinger F, Akbaba S, Koerber SA, Freudlsperger C, Plinkert PK, Debus J, Giesel F, Haberkorn U, Adeberg S, Eur J Nucl Med Mol Imaging. 2020.

Intensity Modulated Radiotherapy (IMRT) With Carbon Ion Boost in the Multimodal Treatment of Salivary Duct Carcinoma; Adeberg S, Windisch P, Ehret F, Baur M, Akbaba S, Held T, Bernhardt D, Haefner MF, Krauss J, Kargus S, Freudlsperger C, Plinkert P, Flechtenmacher C, Herfarth K, Debus J, Rieken S, Front Oncol. 2019.

Dose-Limiting Organs at Risk in Carbon Ion Re-Irradiation of Head and Neck Malignancies: An Individual Risk-Benefit Tradeoff; Held T, Harrabi SB, Lang K, Akbaba S, Windisch P, Bernhardt D, Rieken S, Herfarth K, Debus J, Adeberg S, Cancers (Basel). 2019.

Rare entities in head-and-neck cancer: salvage re-irradiation with carbon ions; Held T, Windisch P, Akbaba S, Lang K, Farnia B, Liermann J, Bernhardt D, Plinkert P, Freudlsperger C, Rieken S, Herfarth K, Debus J, Adeberg S, Radiat Oncol. 2019.

Treatment Outcome of 227 Patients with Sinonasal Adenoid Cystic Carcinoma (ACC) after Intensity Modulated Radiotherapy and Active Raster-Scanning Carbon Ion Boost: A 10-Year Single-Center Experience; Akbaba S, Ahmed D, Mock A, Held T, Bahadir S, Lang K, Syed M, Hoerner-Rieber J, Forster T, Federspil P, Herfarth K, Plinkert P, Debus J, Adeberg S, Cancers (Basel). 2019.

The Phase 1/2 ACCEPT Trial: Concurrent Cetuximab and Intensity Modulated Radiation Therapy with Carbon Ion Boost for Adenoid Cystic Carcinoma of the Head and Neck; Adeberg S, Akbaba S, Lang K, Held T, Verma V, Nikoghosyan A, Bernhardt D, Münter M, Freier K, Plinkert P, Hauswald H, Herfarth K, Rieken S, Debus J, Jensen AD, Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2020.

The impact of age on the outcome of patients treated with radiotherapy for mucoepidermoid carcinoma (MEC) of the salivary glands in the head and neck: A 15-year single-center experience; Akbaba S, Heusel A, Mock A, Held T, Lang K, Hoerner-Rieber J, Forster T, Katayama S, Kargus S, Rieken S, Plinkert P, Herfarth K, Debus J, Adeberg S, Oral Oncol. 2019.


Kontakt
Im Neuenheimer Feld 400
69120 Heidelberg
Anfahrt


06221 56-8200

Mehr erfahren