zurück zur Startseite
Zentrale Tel.: 06221-560
Allgemein-, Viszeral- & Transplantationschirurgie

Die Geschichte der Chirurgie in Heidelberg

 

 

  • 2013

    Prof. Büchler übernimmt die Leitung der Chirurgischen Abteilung im Kreiskrankenhaus Heppenheim an der Bergstraße.
    PD Dr. P. Günther leitet die Sektion Kinderchirurgie.

  • 2012

    Prof. Büchler ist Präsident des 129. Deutschen Chirurgenkongresses in Berli.n
    Prof. Büchler leitet die neu geschaffene chirurgische Abteilung der GRN-Klinik Eberbach.

  • 2010

    Mittelrheinischer Chirurgenkongress zum 9. Mal in Heidelberg.

  • 2009

    Prof. Büchler wird Leiter der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie der GRN-Klinik Sinsheim.
    Prof. D. Böckler übernimmt die Leitung der Klinik für Gefäßchirurgie.
    Ausrichtung des Kongresses „Deutscher Pankreasclub“ in Heidelberg.

  • 2007

    PD S. Holland-Cunz wird neuer Leiter der Sektion Kinderchirurgie.

  • 2006

    Einrichtung der Sektion Minimal Invasive Chirurgie (MIC)
    Einrichtung des Interdisziplinären Endoskopie-Zentrums (IEZ)
    Am 1. Oktober übernimmt Prof. M. Karck den Lehrstuhl für Herzchirurgie.

  • 2005

    Das Zentrale Patientenmanagement der Chirurgischen Klinik erhält den Qualitätsförderpreis Gesundheit des Qualitätsforums Baden-Württemberg für die Koordination der stationären Aufnahmeplanung
    Prof. Büchler übernimmt die Leitung der chirurgischen Klinik des Krankenhaus Salem.

  • 2003

    Einführung der klinischen Roboterchirurgie (DaVinci).
    Integration der Nierentransplantation in die viszeral-chirurgische Transplantationsaktivität (Leber und Pankreas) / Gemeinsames Transplantationszentrum.
    Prof. M Hohenfellner übernimmt den Lehrstuhl für Urologie

  • 2002

    Gründung des Europäischen Pankreas-Zentrums EPZ.
    Gründung Zentrales Patienten-Management ZPM.
    Gründung Klinisches Studienzentrum KSC.
    Kongressausrichtung European Pancreatic Club EPC und IAP durch Prof. Büchler.
    14. September: Erste Leber-Lebendspende Transplantation in Heidelberg durch Prof. Büchler.

  • 2001

    Prof. MW Büchler wird auf den Lehrstuhl für Chirurgie berufen und übernimmt die Leitung der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie von Prof. C Herfarth

  • 1992

    Die erste Pankreastransplantation gelingt in Heidelberg.

  • 1990

    E. Martin übernimmt den Lehrstuhl für Anaesthesiologie und die Klinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin.

  • 1987

    Am 16. Juni gelingt die erste Lebertransplantation in Heidelberg.

  • 1967

    Am 16. Februar gelingt die erste Nierentransplantation in Heidelberg.

  • 1964

    KH Bauer gründet das Deutsche Krebsforschungszentrum.
    Einrichtung eines Lehrstuhls für Urologie.

  • 1963

    Einrichtung eines Lehrstuhls für Anaesthesiologie in Heidelberg durch O. H. Just.

  • 1957-1964

    Auf Initiative von KH Bauer ist das Klinomobil als mobile Erstversorgung im Einsatz.

  • 1939

    Am 3. Juli wird die neue Chirurgische Universitätsklinik mit 350 Betten bezogen.

  • 1900

    Die Zahl der chirurgischen Krankenbetten wird auf 200 einschließlich 33 Privatbetten erhöht. In diesem Jahr werden 2.522 Patienten stationär und 6.601 ambulant behandelt.

  • 1876

    Eröffnung des neuen akademischen Krankenhauses im Bergheimer Feld. Die Chirurgische Klinik besitzt 122 Betten.

  • 1847

    Erstmalige Durchführung eines operativen Eingriffs in Narkose.

  • 1844

    Verlegung der Chirurgischen Klinik vom Marstallgebäude in das ehemalige Jesuitenkloster, heute Collegium Academicum.

  • 1819

    Im Juli Übersiedelung der Chirurgischen Klinik in die Marstallkaserne.

  • 1818

    1. Mai: Eröffnung der 1. Chirurgischen Universitätsklinik im Dominikanerkloster.

Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen

Kontakt

Allgemein-, Viszeral- und
Transplantationschirurgie

Tel.: 06221 56-6110  
Opens window for sending emailE-Mail