Kliniken & Institute ... Kliniken Chirurgische Klinik... Allgemein-, Viszeral-... Behandlungsspektrum ... Erkrankungen Magen

Magen

Der Magen liegt im mittleren und linken Oberbauch und schließt nach ihrem Durchtritt durch das Zwerchfell an die Speiseröhre an. Auf der linken Seite grenzt er an die Milz, rechts an die Leber und setzt sich nach unten in den Zwölffingerdarm (Duodenum) fort. Er ist ein Zwischenspeicher für die aufgenommene Nahrung. Die Schleimhaut des Magens produziert u.a. die Magensäure und den s.g. Intrinsic Factor, der für die Aufnahme von Vitamin B12 (Cobalamin) im unteren Dünndarm (Ileum) essentiell ist.
Im Magen wird der Speisenbrei mit Magensäure durchmischt und so vorverdaut. Anschließend verlässt er den Magen durch den Magenpförtner (Pylorus) und wird im Dünndarm weiter zersetzt.

In der Diagnostik von Erkrankungen des Magens arbeiten wir eng mit dem Interdisziplinären Endoskopiezentrum (IEZ) zusammen. Bei der Betreuung von Patienten mit bösartigen Magentumoren besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kollegen des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT).

Unter anderem behandeln wir folgende Erkrankungen bzw. führen folgende Eingriffe am Magen an der Chirurgischen Universitätsklinik durch: