Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für Innere… Institut für… Forschung Precision Medicine…

Precision Medicine Trial Unit

Institut für Cardiomyopathien Heidelberg

Im Institut für Cardiomyopathien Heidelberg (ICH.) arbeitet ein internationales und interdisziplinäres Team in den verschiedensten Kooperationen und Netzwerken an innovativen und herausfordernden klinischen Studien und Projekten.

Die Precision Medicine Trial Unit, welche von Frau Dr. med. Manuela Licka geleitet wird, ist Teil der klinischen Forschung der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie. Der koordinierende Arzt der Einheit ist Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani.

 

 

Laufende Studien der Einheit

Active-DCM

Adjusted Cardiac Training in non-/seVre Dilated CardioMyopathy

Randomisierte, prospektive case-control Studie zur Evaluierung des Einflusses eines individualisierten Sportprogramms auf den Verlauf einer dilatativen Kardiomyopathie. Zusätzlich wird die Sicherheit eines personalisierten Sportprogramms bei Patienten mit unterschiedlichen Kardiomyopathien evaluiert.

Ansprechpartner: Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani

DETECTIN-HF

Ist ein Konsortium fünf akademischer Zentren aus ganz Europa. Ziel ist die Entwicklung eines statistischen Risikomodells und Rechners für einen möglichen Plötzlichen Herztod sowie die Entwicklung der Herzinsuffizienz bei DCM-Patienten.

Ansprechpartner:  Dr. med. Elham Kayvanpour

Explorer-HCM

Eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Studie zur Evaluierung  von Mavacamten (MYK-461) bei Erwachsenen mit symptomatischer obstruktiver hypertrophischer Kardiomyopathie (MYK-461-005)

Ansprechpartner: Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani

Explorer-HCM Extension Study

A Long-term Safety Extension Study of Mavacamten  (MYK-461) (MYK-461-007)

Ansprechpartner: Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani

Genetische Ursachen von Cardiomyopathien

Ansprechpartner: Dr. rer. nat. Jan Haas

Multicenter Study of Immunoadsorption in Dilated Cardiomyopathy

Multizentrische, randomisierte, doppelblinde, prospektive Studie: Effekte einer Immunadsorption bei Patienten mit dilatativer Kardiomyopathie (Phase IV)

Ansprechpartner: Dr. med. Leonie Großekettler

MYK-491-006

Open-Label, Baseline-kontrollierte, zweiphasige Explorationsstudie zur Pharmakodynamik der Sicherheit und Verträglichkeit und Pharmakokinetik von oralem MYK-491 bei stabilen ambulanten Patienten mit Primärer dilatativer Kardiomyopathie durch MYH7-Mutation

Ansprechpartner: Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani

Promise

Eine multizentrische, randomisierte, Placebo-kontrollierte, für Patienten und Prüfärzten verblindete Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit von oralem Sacubitril / Valtarsan bei erwachsenen Patienten mit nicht-obstruktiver hypertropher Kardiomyopathie (nHCM) - (CLCZ69l12201)

Ansprechpartner: Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani

TORCH Plus

TRANSLATIONAL REGISTRY FOR CARDIOMYOPATHIES – TORCH

Fortsetzung und Vergrößerung des TORCH-Registers um 2.200 Patienten mit Langzeit-Follow-Up-Untersuchungen aller Patienten und detaillierterer Phänotypisierung (Immunhistologie, Genetik, Biomarker)

Ansprechpartner: Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani

 

 

Beteiligte Studien der Einheit

Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung

Als Partnerstandort des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) beteiligt sich das Heidelberger Projektteam an verschiedenen Studien, um neue Ansätze aus der Herz-Kreislauf-Forschung - insbesondere auf dem Gebiet der Kardiomyopathie - schnellstmöglich in die klinische Praxis zu überführen (Translation), um Diagnose, Prävention und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verbessern.

Ansprechpartner: DZHK

HCMR

Novel Markers of Prognosis in Hypertrophic Cardiomyopathy

Prospektive Observationsstudie zur Identifizierung neuer Risikomarker. Es werden explorative Data-Mining-Methoden verwender, um demografische, klinische und neuartige CMR-, genetische und Biomarker-Variablen zu identifizieren

Ansprechpartner: Christoph Kramer, University of Virginia

Long-term Safety of Tafamidis in Subjects With Transthyretin Cardiomyopathy

Open-Label-Studie zur Bewertung von Tafamidis zur Behandlung der Transthyretin-Kardiomyopathie

Ansprechpartner: Dr. med. Fabian aus dem Siepen

Predict-DCM

Prediction of Sudden Cardiac Death in Dilated Cardiomyopathy

Eine multizentrische prospektive Beobachtungsstudie, an der Patienten mit DCM vor der Implantation eines ICD oder eines Ereignisrekorders einer kardialen Magnetresonanztomographie (CMR) unterzogen werden

Ansprechpartner: Dr. med. Marco Ochs

THAOS

Is a global, multi-center, longitudinal observational survey open to all patients with transthyretin-associated amyloidosis (ATTR), including ATTR-PN (polyneuropathy), ATTR-CM (cardiomyopathy) and wild-type ATTR-CM. It is open-ended with a minimum duration of 10 years. Patients will be followed as long as they are able to participate.

The principal aims of this outcome survey are to better understand and characterize the natural history of the disease by studying a large and heterogenous patient population. Survey data may be used to develop new treatment guidelines and recommendations, and to inform and educate clinicians about the management of this disease.

Ansprechpartner: Dr. med. Fabian aus dem Siepen

TRAM / TRAM 2

Screening for Hereditary Transthyretin Related Amyloidosis - an Internationale, Multicentre, Epidemiological Protocol

Abschätzung der Prävalenz von Heretary Transthyretin-assoziierter Amyloidose bei einer Kohorte von Patienten mit Polyneuropathie oder Kardiomyopathie unbestimmter Ätiologie.

Ansprechpartner: Dr. med. Fabian aus dem Siepen

 

 

Abgeschlossene Studien der Einheit

BESTAGEING - NEUE MOLEKULARE MARKER FÜR CARDIOMYOPATHIE

"Biomarker Research Alliance for Diagnosing Heart Disease in the Ageing European Population" - ein Projekt mit europaweiten Partnerstandorten.

Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Benjamin Meder

Bromocriptin bei Peripartaler Cardiomyopathie (PPCM)

In Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Hannover.

Ansprechpartner: Dr. med. Philipp Ehlermann

COMPUTATIONAL MODELLING DER DCM

In Kooperation mit Siemens AG.

Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Benjamin Meder

Computervorhersage der Kardialen Resynchronisationstherapie

In Kooperation mit Siemens AG.

Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Benjamin MederPD Dr. med. Edgar Zitron                   

Rolle der Endomyokardbiopsie in der Cardiomyopathie

Ansprechpartnerin: Dr. med. Elham Kayvanpour

TRANSLATIONAL REGISTRY FOR CARDIOMYOPATHIES – TORCH

Um Informationen zu Risikofaktoren, Ursachen und Verlauf von nichtischämischen Cardiomyopathien zusammenzutragen wurde in Kooperation mit dem Institut für Community Medicine in Greifswald an der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie des Universitätsklinikums Heidelberg ein multizentrisches Patientenregister für Cardiomyopathien gestartet.

Ansprechpartner: Dr. med. Farbod Sedaghat-Hamedani