Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für Kinder- und... I - Allgemeine... Behandlungsspektrum ... Pädiatrische... KfH-Nierenzentrum für...

KfH-Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche

Die ambulante Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit fortgeschrittener Niereninsuffizienz im Prädialysestadium und Dialysepflichtigkeit erfolgt unter Leitung von Prof. Dr. med. Franz Schaefer in einer spezialisierten Einheit, die in Kooperation mit dem Kuratorium für Heimdialyse und Nierentransplantation betrieben wird.

Das Team verfügt über besondere Expertise in der Vermeidung und Behandlung von Komplikationen der chronischen Niereninsuffizienz wie Ernährungs- und Wachstumsstörungen, Anämie, Störungen des Knochenstoffwechsels, Bluthochdruck und Störungen des Salz- und Wasserhaushalts.

Kinder und Jugendliche mit fortschreitendem Nierenversagen werden in Kooperation mit dem Transplantationszentrum des Unversitätsklinikums auf die Nierentransplantation vorbereitet. Ist eine zeitnahe Transplantation nicht möglich, wird nach eingehender Evaluierung der medizinischen, psychologischen und sozialen Umstände die für den Patienten optimale Form der Dialysebehandlung eingeleitet.   

Die Mehrzahl der dialysepflichtigen Kinder wird mittels häuslicher Peritonealdialyse betreut. Dieses Verfahren ist für Kinder besonders geeignet, da durch die automatisierte nächtliche Durchführung ein weitgehend unbeeinträchtigter Tagesablauf beibehalten werden kann. Die häusliche Peritonealdialyse kann vom Säuglings- bis zum Erwachsenenalter eingesetzt werden und wird vor allem für jüngere Kinder bevorzugt.

Für Patienten, die eine chronische Zentrums-Hämodialysebehandlung benötigen, stehen 8 Dialyseplätze zur Verfügung, die in 2 Schichten betrieben werden. Die Behandlung erfolgt routinemäßig mittels online-Hämodiafiltration, dem wirksamsten und schonendsten verfügbaren  Blutreinigungsverfahren. Für  Säuglinge und Kleinkinder stehen spezielle Dialysegeräte zur sicheren und effektiven ambulanten Blutreinigung zur Verfügung.

Neben den Standard-Dialyseverfahren werden auch spezielle Blutreinigungsverfahren für Kinder mit anderen Grunderkrankungen angeboten. Für Kinder mit familiärer Hypercholesterinämie steht die Lipid-Apherese zur Verfügung, die in der Regel einmal pro Woche ambulant durchgeführt wird. Kinder mit Antikörper-vermittelten Erkrankungen (z.B.neurologische und neuromuskuläre Krankheitsbilder, humorale Transplanat-Abstoßungsreaktionen, Rekurrenz der immunologischen Grunderkrankung im Transplantat erhalten regelmäßige ambulante Immunadsorptions- oder Plasmapherese-Behandlungen.

Multidisziplinäres Team

Ärzte: Prof. Dr. Franz Schaefer, Prof. Dr. Claus P. Schmitt, Dr. Agnes Trautmann, Dr.Markus Großmüller, Dr. Tobias Vinke

Pflegeteam: 9 Pflegekräfte mit langjähriger Erfahrung in Kinderdialyse (Leitung: Karlheinz Heckert)

Psychosoziales Team: Dirk Bethe (Psychologe), Sybille Haas (Sozialarbeiterin), Martin Stieber (Kliniklehrer), Inge Backfisch (Heilpädagogin)

Ernährungsteam: Elvira Bürkel, Silke Feile

KfH-Verwaltung: Edit Stroganoff, Christian Krams

Öffnungszeiten

Montag 08.00-19.00 Uhr (Hämodialyse)
Dienstag 08.30-16.15 Uhr (CNI/Peritonealdialyse)
Mittwoch 08.00-19.00 Uhr (Hämodialyse)
Donnerstag 08.30-16.15 Uhr (CNI/Peritonealdialyse)
Freitag 08.00-19.00 Uhr (Hämodialyse)