Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für Kinder- und… I - Allgemeine… Über uns Willkommen

Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum

Im Mittelpunkt der Aufgaben der Sektion angeborene Stoffwechselerkrankungen/ des Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrums stehen die Diagnostik und Therapie vererbter Stoffwechselstörungen. Die Krankheitssymptome dieser Störungen sind vielfältig und oft unspezifisch. Häufig treten bald nach der Geburt schwere Krisen mit Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen, lebensbedrohlichen Atemstörungen oder dem Ausfall anderer Organsysteme auf. Auch chronische Symptome wie Störungen der körperlichen und geistigen Entwicklung, Beeinträchtigungen der Blutbildung oder lang anhaltende Durchfälle können auf eine Stoffwechselstörung hinweisen.

Spezielle diagnostische Verfahren

Zur Diagnostik vererbter Stoffwechselstörungen werden spezielle diagnostische Verfahren im Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum in zwei Laboratorien zusammengefasst:

Neugeborenenscreening

Im Neugeborenenscreening werden Blutproben der Neugeborenen Baden-Württembergs sowie der angrenzenden Bundesländer im Rahmen des bundesweiten Früherkennungsprogramms untersucht.

Stoffwechsellabor

Im Stoffwechsellabor werden weitergehende Spezialuntersuchungen bei einem bereits bestehenden Krankheitsverdacht durchgeführt. Im Stoffwechsellabor können auch Krankheiten diagnostiziert werden, die nicht im Rahmen des Neugeborenen-Früherkennungsprogramms erfasst werden.

Stoffwechselklinik

Betreuung durch ein interdisziplinäres Team

Die Langzeitbetreuung der Patienten mit bestätigter Stoffwechselerkrankung erfolgt in der Stoffwechselklinik stationär (Station K Stoffwechsel) und/ oder ambulant). Dieselben Ärzte, die die Ergebnisse der Laboruntersuchungen bewerten, behandeln die Patienten in einem Team gemeinsam mit Diätassistentinnen, Krankenschwestern, Psychologen und Sozialarbeiterinnen, mit dem Ziel einer ganzheitlichen Betreuung der Patienten und ihrer Familien.

Neugeborenen Hörscreening

Trackingzentrale Baden-Württemberg

Unter dem Begriff Tracking versteht man die Nachverfolgung von Kontrolluntersuchungen im Screening auffälliger Kinder. Es ist also eine Ergänzung der eigentlichen Hörscreeninguntersuchung und dient der rechtzeitigen Feststellung einer möglichen Hörstörung. Durch das Tracking für das Neugeborenen-Hörscreening ist es besser möglich, Ihrem kontrollbedürftigem Kind rechtzeitig eine Untersuchung beim Pädaudiologen zu ermöglichen. Damit kann die Behandlung bei einer möglichen Hörstörung frühzeitig begonnen werden und kontrollbedürftige Ergebnisse können abgeklärt werden.

Zentrumsleitung

Prof. Dr. med., Prof. h.c. mult. (RCH) Georg Friedrich Hoffmann

Ordinarius für Kinderheilkunde, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Kontakt
Im Neuenheimer Feld 669
69120 Heidelberg
Anfahrt

06221 56-4002

Mehr erfahren

Europäisches Ausbildungszentrum Pädiatrische Stoffwechselmedizin