• Patientenservice

    Informationen für Eltern, ihre Kinder und Besucher auf einen Blick

    mehr erfahren

FRÜHGEBORENEN INTENSIV­PFLEGESTATION (FIPS) – GUT UND SICHER IM LEBEN ANKOMMEN

Sechste Folge des Podcasts „Pflege UKHD"

Podcast Pflege UKHD

Moderator Robin Krüger hat diesmal gleich zwei Kolleginnen in seinem Podcast zu Gast: Jana Becker ist Fachkinderkrankenschwester für Pädiatrie und Intensivmedizin und arbeitet auf der FIPS. Anna-Kathrin Matuszewski ist Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und ist als Stillberaterin auf der Wochenbettstation der Frauenklinik tätig.

Die Geburt eines Kindes ist jedes Mal ein einzigartiges Wunder. Natürlich gibt es auch Geburten die nicht reibungslos ablaufen und bei denen sich die Babys früher auf den Weg machen. Frühgeborene kommen unter der 36. Schwangerschaftswoche zur Welt und benötigen eine ganz spezielle Erstversorgung. Moderator Robin Krüger spricht mit Jana Becker darüber, wie die Betreuung der Frühchen genau aussieht und wie der Tag einer Intensivpflegerin gestaltet ist. Zudem erfährt man in dieser Podcast-Episode, welche Qualifikationen eine Pflegekraft mitbringen sollte, um auf der FIPS arbeiten zu können. Anna-Kathrin Matuszewski erklärt, warum sie inzwischen als Stillberaterin arbeitet und das Stillen für Neugeborene so wichtig ist. Reinhören lohnt sich!

 

Liebe Eltern, liebe Patienten,

wir möchten Sie um folgendes bitten, um das Risiko einer von außen eingeschleppten Infektion zu reduzieren: 

1. Füllen Sie bitte an der Pforte den Fragebogen für Patienten und Begleitpersonen „Coronavirus COVID- 19“ aus.

2. Bringen Sie bitte für die Vorstellung in der Kinderklinik für sich und für Ihr Kind einen FFP2 Nasenmundschutz (Schutzmaske) mit.

3. In der Kinderklinik halten Sie sich bitte an die Abstandsregel (>2 m Abstand zu ihren Mitmenschen).

4. Nur jeweils 1 Elternteil (oder im Ausnahmefall ein anderes Familienmitglied) darf Ihr Kind bei der Vorstellung in der Kinderklinik begleiten. 

5. Besuche in der Kinderklinik sind nicht mehr erlaubt. Ausnahmeregelungen werden in sehr streng reglementierten Einzelfällen schriftlich von den Stationsoberärzten erteilt.

6. Rooming-In ist weiterhin möglich, Väter und Mütter können sich nach jeweils 6 Tagen abwechseln. Es darf immer nur ein Elternteil anwesend sein.

Wenn Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie uns bitte telefonisch oder per Email (an die jeweilige Ambulanz) ab, damit wir diesen Termin einem anderen Patienten zukommen lassen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Der Vorstand des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin Heidelberg

 

Bitte beachten Sie auch unsere CORONA-INFORMATIONSSEITE mit wichtigen Informationen für unsere Patientinnen/Patienten und Besucherinnen/Besucher.

Anfahrt

Besuchen Sie unsere Klinik

Anfahrt