Kliniken & Institute ... Interdisziplinäre... Heidelberger... Über uns Geschichte Pilotprojekt

Pilotprojekt

Für das Pilotprojekt wurde der für Forschungszwecke vorgesehene Teilchenbeschleuniger des  GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung um einen medizinischen Behandlungsplatz erweitert. Das GSI Helmholtzzentrum gehört zu den weltweit führenden Zentren für Schwerionenforschung, Beschleunigertechnik und die Entwicklung hochpräziser Bestrahlungsverfahren. Von 1997 bis 2008 wurden hier ca. 400 Patienten mit Chordomen und Chondrosarkomen der Schädelbasis und 50 Patienten mit adenoidzystischen Speicheldrüsentumoren der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie des Universitätsklinikums Heidelberg mit Schwerionen bestrahlt. Vier Projektpartner - die Klinik für RadioOnkologie und Strahlentherapie, das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, das Deutsche Krebsforschungszentrum (dkfz), Heidelberg, und das Helmholtzzentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) - haben hierzu wichtige Beiträge geleistet.

Ein großer Teil dieser Patienten, der an diesen mit einer konventionellen Bestrahlung kaum zu behandelnden bösartigen Tumoren litt, konnte mit der Schwerionentherapie geheilt werden. Die Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie verfügt damit über ein einzigartiges Know-how auf diesem Gebiet. Einige klinische Studien wurden veröffentlicht. 

Das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, an deren Teilchenbeschleuniger die Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie von 1997 bis 2008 die ersten klinischen Studien durchführte.