Klimaschutz in Kliniken… Partner

Partner

KLIK green – Klimaschutz trifft Krankenhaus

Im Projekt KLIK green werden in bundesweit 250 Krankenhäuser und Reha-Kliniken beschäftigte Fachkräfte zu Klimamanager*innen qualifiziert. Diese sollen konkrete Klimaschutzziele für die Einrichtungen festlegen, Maßnahmen planen und umsetzen. So sollen mindestens 100.000 Tonnen CO2-Äquivalente vermieden werden. Das Projekt wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes bis April 2022 gefördert.

Am Uniklinikum Heidelberg wird im Zentrum für Informations- und Medizintechnik eine Klimamanagerin über KLIK green ausgebildet. Zudem steht das KliOL-Team im Austausch mit der Projektleitung von KLIK green, um von den jeweiligen Erfahrungen der anderen zu profitieren.

Siehe auch: https://www.klik-krankenhaus.de/startseite


Netzwerk Nachhaltigkeit (NENA)

Am UKHD arbeiten wir sehr eng mit dem Netzwerk Nachhaltigkeit (NENA) zusammen. NENA ist ein für alle Mitarbeiter:innen offener Zusammenschluss von derzeit ca. 50 aktiven Kolleg:innen und weiteren Unterstützer:innen aus verschiedenen Abteilungen, Kliniken und Berufsgruppen des UKHD.

Was macht NENA?

  • Arbeit in Kleingruppen zu evidenzbasierten und klimarelevanten Themenbereichen (z.B. Speisenversorgung, Abfallmanagement, Reduktion von Anästhesiegasen, Informations- und Medizintechnik, ...)
  • Interne und externe Klimakommunikation (Publikationen, Vorträge)
  • Vernetzungsarbeit (Scientists4F, kritische Mediziner, Psych4F, andere Krankenhäuser)
  • Initiierung handlungsorientierter Klimaforschung
  • Lehrinitiativen zur Klimakommunikation (z.B. 2slides4future; PlaN-MED)

In allen diesen Bereichen arbeiten NENA und KliOL eng zusammen. So nehmen KliOL-Mitglieder an den regelmäßigen NENA-Treffen teil und NENA-Vertreter:innen sind Teil der internen Steuerungsgruppe von KliOL. Die Vernetzung ist für das KliOL-Projekt sehr wichtig, um im engen Kontakt mit den Mitarbeitenden des UKHD zu bleiben.

DE