Kliniken & Institute … Interdisziplinäre… Heidelberger… Forschung Forschungsschwerpunkte … Gastrointestinale…

Arbeitsgruppe Gastrointestinale Tumore

-> Arbeitsgruppe Pankreaskarzinome und hepatobiliäre Tumoren

RADIOONKOLOGIE DER GI-TUMORE

Tumorerkrankungen der Verdauungsorgane oder an Organen im Bauchraum kommen häufig vor.

Hierzu zählen Tumore der Speiseröhre, Magen, Bauchspeicheldrüse, Dünn- und Dickdarm. Um eine optimale Therapie gastrointestinaler Krebserkrankungen zu erreichen, ist eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Chirurgie, Gastroenterologie, Strahlentherapie und internistischer Onkologie nötig.

Ansatz neuer Therapiestrategien betreffen somit alle Kooperationspartner, so dass klinische Studien zu den jeweiligen Themengebieten mit Unterstützung der jeweiligen Fachabteilung durchgeführt werden.

 

Ärztliche Mitarbeiter-Innen

Dr. med. Kristin Lang (Arbeitsgruppenleiterin GI-Tumore und Dermatologische Tumore - Oberärztin)

Dr. med. Jakob Liermann (Leber- und Pankreaskarzinome, PACK-Studie - Funktionsoberarzt)

Dr. med. Nathalie Arians (Gynäkologische Tumore, DILANA-Studie - Oberärztin)
Dr. med. Christoph Fink (Forschungsschwerpunkt: Ösophaguskarzinome - Assistenzarzt)
Dr.med. Antje Wark (Forschungsschwerpunkt: Rektumkarzinome - Assistenzärztin)
Dr. med. Lisa Dinges (Forschungsschwerpunkt: Merkelzellkarzinome - Assistenzärztin)

Wissenschaftliche Mitarbeiter/-Innen:

Kudak, Andreas (NCT-Krebsregister, Datenbank)

 

Eric Tonndorf-Martini (IMRT Planung)

  • RaDiAnCe Studie (AMG-Studie, multizentrisch)
    Radiochemotherapie +/- Durvalumab beim lokal fortgeschrittenen Analkarzinom
  • DILANA-Studie (rekrutiert, prospektiv randomisierte Studie)
    Bestrahlung von weiblichen Analkarzinompatientinnen mit normalem oder Spezialtampon
     
  • PACK-Studie (rekrutiert, prospektiv randomisierte Studie)
    Pankreaskarzinom und Kohlenstoffionenbestrahlung
  • PROMETHEUS-01 Studie (in follow-up, einarmige Phase I Studie)
    Phase-I study evaluating the treatment of patients with hepatocellular carcinoma (HCC) with Carbon Ion Radiotherapy