Kliniken & Institute … Institute Medizinische Biometrie … Lehre HeiCuMed Querschnittsbereich…

Querschnittsbereich Epidemiologie, Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik

Der Kurs „Querschnittsbereich Epidemiologie, Medizinische Biometrie und  Medizinische Informatik“ findet im Block IV des klinischen Studiums (9. Studiensemester) statt. Der Kurs ist das Produkt einer Zusammenarbeit der Abteilung Medizinische Biometrie des IMBI, der Sektion Medizinische Informatik des IMBI, sowie des Instituts für Public Health.

Der Teil Biometrie baut auf den Inhalten des Kurses „Propädeutik Medizinische Biometrie“ auf, welcher im Propädeutischen Block des klinischen Studiums (5. Studiensemester) stattfindet. 

Der Kurs umfasst 2 Wochen à 48 Unterrichtsstunden. Davon werden 28 Unterrichtstunden in Medizinischer Biometrie und jeweils 10 Stunden in Epidemiologie und Medizinischer Informatik zeitlich verzahnt und mit gegenseitigen inhaltlichen Referenzen unterrichtet. Für einen Praktikumsteil von 3 Stunden im Bereich Medizinische Informatik wird die Großgruppe geteilt. Der Kurs wird durch eine schriftliche Prüfung abgeschlossen. Weitere Informationen finden Sie auch in Moodle.

Lehrinhalte der Biometrie

Kurzwiederholung von zentralen Inhalten aus dem Kurs „Propädeutik Medizinische Biometrie“:

  • Grundbegriffe klinischer Studien: Design, Studientypen, Studienphasen
  • Deskriptive Auswertung von Daten: Lage- und Streuungsmaße, grafische Darstellung

Die Themen der Veranstaltung sind in 3 Blöcken strukturiert:

  • Block Prognose: Analyse von Zusammenhängen
    • Korrelation
    • Multiple und einfache lineare Regression
    • Logistische Regression
  • Block Diagnose:
    • Zufallsvariablen und Wahrscheinlichkeitsverteilungen
    • Diagnostische Maße
    • Referenzbereiche
  • Block Therapie:
    • Statistisches Testen
    • Fallzahlplanung
    • Multiples Testen
  • Einheit „Evidence Based Medicine“ in Zusammenarbeit mit der Pädiatrie:
    • Lesen und Bewerten von medizinischen Publikationen (an Beispielen aus der Pädiatrie)
    • Metaanalysen/ Systematische Reviews
    • Evidenzhierarchie von Studien

Die oben genannten Themen werden anhand konkreter aktueller Studienbeispiele aus der Medizin behandelt. Die Studierenden müssen das Gelernte selbständig in Übungsaufgaben anwenden. Neben eigenständigem Rechnen stehen die Interpretation von Software-Outputs und Publikationsergebnissen im Vordergrund.

Information und Kurskoordination:
 

Epidemiologie:                    Prof. Dr. Dr. Till Bärnighausen (Institut für Public Health)

                                                   Tel.: 06221/56 5637

                                                   till.baernighausen@uni-heidelberg.de

Medizinische Biometrie:    Manuel Feißt (IMBI, Abteilung Med. Biometrie)

                                                    Tel.: 06221/56 32633

                                                   lehrkoordination.biometrie@imbi.uni-heidelberg.de

Medizinische Informatik:   Dr. Matthias Ganzinger (IMBI, Sektion Med. Informatik)

                                                   Tel.: 06221/56 5143

                                                   Matthias.Ganzinger@med.uni-heidelberg.de