Medizinische Biometrie
Medizinische Biometrie und Informatik

Modul Datenmanagement

Dieses bereichsübergreifende Modul vermittelt Fähigkeiten zum praktischen Umgang mit Daten in medizinischen Forschungsvorhaben und behandelt Informationsflüsse in Forschungsnetzen (Datenstrukturen, Datenbanken, Datenqualität, Datenschutz). Neben theoretischen Datenmodellen und Vorgehensweisen im Datenmanagement werden Programmiersprachen (hauptsächlich SAS® und R) für die Handhabung, Kontrolle und Auswertung von Studiendaten erlernt.

 

Für das gesamte Modul werden 8 ECTS vergeben. Die Notenvergabe erfolgt entsprechend dem Notenschema der Prüfungsordnung.

 

Inhalte und Qualifikationsziele  

  • Kenntnis der Ziele des Datenmanagement
  • Wissen über den Zusammenhang zwischen Datenmanagement und Datenqualität
  • Wissen über die Bedeutung der Datenqualität für die Verlässlichkeit der Ergebnisse
  • Kenntnis der wichtigsten Begriffe im Datenmanagement
  • Kenntnis der Voraussetzungen für effektives Datenmanagement
  • Praktische Fertigkeiten im Datenmanagement
  • Kenntnis der wichtigsten Software-Instrumente für das Datenmanagement
  • Kompetenz im Umgang mit Datenbanken
  • Grundlegende Programmierkenntnisse in Statistikpaketen (z.B. SAS®, R)
  • Kenntnis von Datenmanagement-Funktionalitäten in Statistikpaketen
  • Selbständige Durchführung des Datenmanagements in Anlehnung an Studienprotokolle
  • Kompetenz im Qualitätsmanagement
  • Interdisziplinäre Kompetenz für die Zusammenarbeit mit Medizinischen Dokumentaren, Biometrikern und EDV-Experten

Lehrveranstaltungen

  • Datenmanagement I
  • Datenmanagement II

 

Nähere Informationen zum Modul und den einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie auf den Seiten 24-28 im Initiates file downloadModulhandbuch.

Select languageSelect language
Print Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen