Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für… Institut für… Forschung Forschungsstelle für… Projekte

Strategien zur Integration von evidenzbasierten digitalen Angeboten in die Behandlung von Essstörungen

Ansprechpartner: PD Dr. Stephanie Bauer (stephanie.bauer(at)med.uni-heidelberg.de)

Projektzeitraum: 2021-2023

Projektbeschreibung

SIDA-ESS steht für „Strategien zur Integration von evidenzbasierten digitalen Angeboten in die Behandlung von Essstörungen“ und ist ein Projekt, das vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert wird (Laufzeit: 2021 – 2023).

Im Rahmen von SIDA-ESS werden zwei Teilprojekte gemeinsam von der FOST sowie der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik am Universitätsklinikum Heidelberg durchgeführt:

Ziel des ersten Teilprojekts ist die systematische Untersuchung der Faktoren, die die Integration digitaler Angebote für die Behandlung von Essstörungen aus Sicht verschiedener Berufsgruppen in das deutsche Versorgungssystem hemmen bzw. begünstigen. Hierfür werden in einem Multi-Method-Ansatz sowohl telefonische Interviews als auch online-Befragungen mit Expertinnen und Experten durchgeführt.

In dem zweiten Teilprojekt sollen Ressourcen zur Überwindung bestehender Barrieren bei der Implementierung digitaler Angebote im Essstörungskontext unter Einbezug von Fokusgruppen entwickelt, in einer online-Befragung evaluiert und schließlich dauerhaft bereitgestellt werden.

Die Erkenntnisse versprechen praxisrelevante Implikationen für die erfolgreiche Integration digitaler Angebote in die Essstörungsbehandlung.

DE