Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für… Heidelberger Institut… Ausbildung TP Praktische Ausbildung …

Praktische Ausbildung

Praktische Tätigkeit, praktische Ausbildung und Prüfungen

Die Ausbildungsteilnehmer können die Praktische Tätigkeit (§2 PsychTh-APrV) in der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik (hier sind 600 Stunden Psychosomatik und 600 Stunden Psychiatrie möglich), in anderen Einrichtungen des Zentrums für Psychosoziale Medizin (ZPM) sowie in einer Vielzahl von Kooperationskliniken absolvieren. Die sich in dieser Zeit ergebenden klinischen Erfahrungen können im Rahmen der Theorie-Praxis-Gruppen vertiefend, unterstützend und entlastend besprochen werden. Die Liste der kooperierenden Einrichtungen finden Sie hier.

Die Praktische Ausbildung (§4 PsychTh-APrV) findet nach der Zwischenprüfung über die Ausbildungsambulanz des HIP statt. Nach diagnostischen Vorgesprächen werden Indikation, Prognose und Behandlungsplanung in der Supervision erörtert. Die sich daran anschließenden tiefenpsychologisch fundierten Behandlungen (einschließlich Kurzzeitbehandlungen und Kriseninterventionen) werden durch regelmäßige Supervision (alle 4 Sitzungen; in den monatlichen Kosten enthalten) und durch Kasuistikseminare begleitet.

Zwischenprüfung

Voraussetzung für den zweiten Ausbildungsabschnitt und für die Abrechnung der Ausbildungsbehandlungen (entsprechend §4 PsychTh-APrV) über die Ambulanz des HIP ist eine erfolgreiche Zwischenprüfung. Sie kann in der Regel gegen Ende des zweiten Ausbildungsjahres abgelegt werden,  Näheres  regeln die HIP-Ausbildungsrichtlinien.

Abschlussprüfung und Approbation

Die Ausbildung wird mit einer staatlichen Abschlussprüfung abgeschlossen. Nach ihrem Bestehen erhält der Ausbildungsteilnehmer die staatliche Approbation als Psychologischer Psychotherapeut, die ihn zur eigenständigen Ausübung der Psychotherapie berechtigt und zugleich die Voraussetzung zur Niederlassung im Rahmen der gesetzlichen Regelungen darstellt.

Die staatliche Prüfung umfasst einen schriftlichen Teil im Umfang von 120 Minuten sowie einen mündlichen Teil, der aus einer 30-minütigen Einzelprüfung und einer 120-minütigen Gruppenprüfung besteht. Näheres zur staatlichen Prüfung regelt die Ausbildungs- und Prüfungsordnungn für Psychologische Psychotherapeuten.