Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für… Heidelberger Institut… Über uns Aktuelles

Aktuelles

Willkommen bei uns im HIP!

Das HIP ist seit 2010 als Ausbildungsinstitut staatlich anerkannt. Hier können Approbationen sowohl mit tiefenpsychologisch fundiertem als auch systemischem Schwerpunkt erlangt werden. Die Vorlesungen sind in beide Richtungen durchlässig zu besuchen. Wir informieren und beraten Sie gerne individuell!

INFOVeranstaltung - Tiefenpsychologische AUSBILDUNG

Unsere nächste Infoveranstaltung wird im neuen Jahr stattfinden. Fragen beantworten wir gerne auch individuell.

Für Kurzentschlossene: Wegen Absage ist ein Platz für 2023 zu vergeben! 

Bewerbungen können schon für 2024 eingereicht werden.

Kontakt: HIP.Ausbildung(at)med.uni-heidelberg.de

INFOVeranstaltung - AUSBILDUNG SYSTEMISCHE THERAPIE

Das HIP bietet neu seit Oktober 2020 eine Approbationsausbildung zur*zum Psychologischen Psychotherapeut*in mit Schwerpunkt „Systemische Therapie“ an.  Bislang sind drei Ausbildungsjahrgänge am Start. Im April 2023 beginnt die nächste Gruppe. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Herzliche Einladung zur nächsten Infoveranstaltung am 28.11.2022! Diese findet um 19 Uhr online statt. 

Zugangslink: https://zoom.us/j/92281759931?pwd=NTBRN1lldU9ZeVIyMEpkWHZwcGJEUT09

Meeting-ID: 922 8175 9931; Kenncode: 387576

Auch für 2023 können Sie gerne folgende Termine für Info-Treffen vormerken 10. Januar (online), 14. Februar (in Präsenz) und 15. März (online).

Fragen beantworten wir gerne unter HIP.ST@med.uni-heidelberg.de 

Bewerbungen richten Sie bitte an HIP.Ausbildung(at)med.uni-heidelberg.de

Therapie

In den ambulanten Psychotherapien besteht nach wie vor die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske für Therapeut*in und Patient*in.

Ein Zugang zu den Räumlichkeiten der HIP-Ambulanz ist nach wie vor nur unter 3G-Bedingungen (geimpft, genesen, getestet) möglich. Patient*innen, die weder geimpft noch genesen sind, benötigen demnach ein max. 24 Stunden altes negatives Schnelltestergebnis einer zertifizierten Teststelle. Begleitpersonen und Besucher*innen sind zur Zeit nicht zugelassen.

Die Therapien werden in Absprache mit den Therapeut*innen weiterhin in der HIP-Ambulanz durchgeführt, Sitzungen können jedoch auch per Video erfolgen. Patient*innen mit akuten Symptomen (trockener Husten, Fieber, Störungen von Geruchs-/Geschmackssinn) ist der Zugang zu den Räumlichkeiten der HIP-Ambulanz untersagt. Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem*r Therapeut*in bei etwaigen Absagen.

 

Lehre

Alle Lehrveranstaltungen des HIP finden seit April 2022 wieder in Präsenz statt. In wöchentlich aktualisierten Nachrichten informieren wir unsere Aus- und Weiterbildungsteilnehmer*innen über die stattfindenden Veranstaltungen und die jeweiligen Veranstaltungsorte. 

Ein Zugang zu den Lehrveranstaltungen ist nach wie vor ausschließlich unter 3G-Bedingungen (geimpft, genesen, getestet) möglich. Bitte führen Sie einen entsprechenden Nachweis mit. Außerdem besteht nach wie vor FFP2-Maskenpflicht über die gesamte Dauer der Lehrveranstaltung.

 

Offene Vorlesungsreihe

Mittwochabend um 18.30 Uhr

Unsere "offene" Mittwochs-Vorlesung findet seit April 2022 wieder in Präsenz statt.

  • Der Zugang zu den HIP-Lehrveranstaltungen ist weiterhin nur unter 3G-Bedingungen (geimpft, genesen, getestet) möglich. Bitte führen Sie einen entsprechenden Nachweis mit.
  • Es besteht nach wie vor FFP2-Maskenpflicht über die gesamte Dauer der Lehrveranstaltung.

Kontakt: Gabriela.Bent@med.uni-heidelberg.de

Jahresprogramme

 

Forschung

Ausschreibung Masterarbeiten im Fach Psychologie ab November/Dezember 2022

In unserem interdisziplinären Forschungsprojekt „Questions & Answers in Psychodynamic Psychotherapy (Q&A) der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik des Universitätsklinikums Heidelberg und des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim, untersuchen wir Frage- und Antworttypen im Prozess ambulanter psychodynamischer Psychotherapien in Abhängigkeit von Patient*innenmerkmalen und Eigenschaften der therapeutischen Arbeitsbeziehung.

Im Rahmen der Studie soll untersucht werden, welche Fragetypen von TherapeutInnen im therapeutischen Prozess in Abhängigkeit von Charakteristika der Patientinnen wie etwa dem Strukturniveau oder der Bindungsfähigkeit eingesetzt werden und mit welchen Antworttypen PatientInnen auf die therapeutischen Interventionen reagieren. Mögliche Veränderungen in der Häufigkeit verschiedener Frage- und Antworttypen im Verlauf des therapeutischen Prozesses sollen zudem untersucht werden.

Das Projekt bietet die Möglichkeit, auf dem innovativen interdisziplinären Forschungsgebiet von Linguistik und Psychologie in der Psychotherapie-prozessforschung mitzuarbeiten.

Kernaufgabe der Masterarbeiten wird die Auswertung von Videoaufzeichnungen von Therapiesitzungen im Hinblick auf das Vorkommen bestimmter Frage- und Antworttypen sein, wobei die Auswertungen von linguistischer und psychologischer Seite supervidiert werden. Für diese Aufgabe wünschen wir uns zwei engagierte und zuverlässige Personen, die sich für psychodynamische Psychotherapie interessieren und sprachbegeistert sind.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (kurzes Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien in einem pdf-Dokument) an Dr. phil. Dipl.-Psych. Inka Montan (inka.montan@med.uni-heidelberg.de).  Bei Fragen wenden Sie sich gerne an diese E-Mail-Adresse. 

DE