Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für… Heidelberger Institut… Ausbildung Systemische…

Approbationsausbildungsgang "SYSTEMISCHE THERAPIE"

Mit der Verabschiedung der Änderung der Psychotherapierichtlinie durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) im November 2019 wurde die Systemische Therapie für Erwachsene sozialrechtlich anerkannt. Seit Juli 2020 ist die Systemische Therapie wie die anderen Richtlinienverfahren auch mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechenbar. Neben der Kurzzeittherapie sind auch Langzeittherapien möglich. Exklusiv für die Systemische Therapie wurde das Mehrpersonensetting aufgenommen.

Damit haben nun auch Psycholog*innen, die eine Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie im Schwerpunktverfahren „Systemische Therapie“ erwägen, volle Planungssicherheit.   

Es besteht nach Einzelfallprüfung bei Psycholog*innen durch das Regierungspräsidium Stuttgart die Möglichkeit zur teilweisen Anerkennung von vor der Approbationsausbildung durchlaufenden zertifizierten Systemischen Ausbildungen (Äquivalenzanerkennung).  Die teilweise Anerkennung ist für 200 Stunden der theoretischen Ausbildung sowie für bis zu 200 Behandlungsstunden möglich.  Dadurch reduzieren sich auch die Ausbildungskosten. Da diese Möglichkeit von einer Reihe von Faktoren abhängig ist, bitten wir um gesonderte Anfrage dazu an uns. 

Das HIP unterstützt diese Entwicklung und bietet seit 2020 die zur Approbation führende Ausbildung zur*zum Psychologischen Psychotherapeut*in mit Schwerpunkt „Systemische Therapie“ an. Diese Ausbildung wird in einem dreijährigen Curriculum angeboten. Die integrative Ausrichtung betonend ist die Teilnahme an einem Teil der Veranstaltungen des tiefenpsychologischen Bereichs wechselseitig möglich. Dies ist aber unter Pandemie-Bedingungen leider aktuell nur eingeschränkt möglich.

Bestimmte Formate werden zugleich im tiefenpsychologischen und systemischen Bereich angeboten werden.  Bewerbungen sind für 2022 (Beginn des Jahrganges am 1.04.) zurzeit noch möglich.

Wenden Sie sich bitte bei Nachfragen an martin.hegelow@med.uni-heidelberg.de

Herzlichen Dank - Ihr HIP Team

Das Heidelberger Institut für Psychotherapie (HIP) bietet:

  • enge Verzahnung des Institutes und der Dozent*innen  in Klinik, Forschung, Lehre und Praxis, wissenschaftliche Orientierung und Promotionsmöglichkeiten vor Ort 
  • Vergütete 1200 Stunden Praktische Tätigkeit am Universitätsklinikum Heidelberg und in vielen kooperierenden Kliniken möglich mit diversen familientherapeutische Settings z.B. bei Essstörungen, Krebserkrankungen, Organtransplantationen und vielfältige Mehrpersonensettings im tagesklinischen und stationären Bereich 
  • Bereits 10 Jahre nun auch direkt für die Systemische Approbationsausbildungen nutzbare Erfahrungen mit Approbationsausbildungen im Tiefenpsychologischen Zweig, bereits 70 approbierte Psychologische Psychotherapeut*innen aus unserem Institut
  • Integrative Ausrichtung mit langer familientherapeutischer und Systemischer Tradition
  • Etablierte Ausbildungsambulanz  mit Anbindung an die Psychosomatische Universitätsklinik und dadurch fortlaufend gesichertes Patientenaufkommen 
  • Transparente und klare Struktur der Ausbildung
  • Kontinuierliche Ausbildung und Begleitung
  • Gute Vereinbarkeit mit weiterer Tätigkeit und Familie
  • Transparente und gleichmäßig verteilte Kosten mit Refinanzierungsmodell

Ausbildungsleitung

Dipl. Psych. Martin Hegelow
Prof. Dr. med. Friedebert Kröger

Kontakt

HIP.Ausbildung(at)med.uni-heidelberg.de
06221 - 56 32284

Bewerbung

Nächster Ausbildungsbeginn:  April 2022

Informationen zum Bewerbungsverfahren

 

Das HIP ist institutionelles Mitglied der DGSF.

DE