Kliniken & Institute ... Kliniken Chirurgische Klinik... Allgemein-, Viszeral-... Forschung Klinisches... Studien In Auswertung multizentrisch

Chirurgische Studien - in Auswertung, multizentrisch:

PATRONUS

Multicenter prospective cohort study of PATient-Reported Outcomes and complications following major abdominal Neoplastic Surgery (PATRONUS) - a CHIR-Net Student-Initiated German Medical Audit trial (CHIR-Net SIGMA trial)

 

Indikation Patients undergoing elective abdominal surgery for any kind of malignancy
Ziel der Studie To determine the association between both short-term (postoperative complications) and long-term (overall survival) clinical outcomes and patient-reported outcomes (core set of symptoms and cancer-specific quality of life) adjusting for patient factors and the type of surgical procedure
Studienleiter PD Dr. med. André L. Mihaljevic
Patienten-Information

-

Publikationen -

ChroPac (ISRCTN38973832)

ISRCTN38973832

Randomisierte, kontrollierte multizentrische Studie zum Vergleich von zwei chirurgischen Techniken bei chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung

Indikation Patienten mit chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung, die eine operative Entfernung des entzündeten Kopfes der Bauchspeicheldrüse notwendig macht.
Ziel der Studie Vergleich zweier Operationsverfahren bei chronischer Bauchspeicherldrüsenentzündung im Hinblick auf die Lebensqualität aus Sicht des Patienten
Studienleiter Prof.Dr.med. Markus Büchler
Patienten-Information

vom 07.04.2009

Publikationen Protokoll

CONTINT (NCT00544583)

NCT00544583

Fortlaufende Naht oder Einzelknopfnaht nach notfallmäßiger medianer Laparotomie

Indikation Patienten, die sich einer primären medianen Laparotomie aufgrund eines notfallmäßigen chirurgischen Eingriffes mit Verdacht auf einen septischen Herd in der Bauchhöhle unterziehen
Ziel der Studie Vergleich der Rate an Komplikationen bei zwei unterschiedlichen Strategien zum Faszienverschluss
Studienleiter Dr.med. Nuh Rahbari
Patienten-Information

vom 11.08.2007

Publikationen: Protokoll

CRUNSH II

Leberresektion - eine randomisierte kontrollierte Studie zum Vergleich von zwei chirurgischen Techniken

Indikation

Alle Patienten, bei denen eine Leberresektion geplant ist können an der Studie teilnehmen
 

Ziel der Studie Klärung der Frage, welche Operationstechnik am geeignetsten ist, den Blutverlust während der Operation so gering wie möglich zu halten.
Studienleiter Prof.Dr. Jürgen Weitz
Patienten-Information vom 01.11.2012

DISSECT (DRKS00000166)

LigaSure Impact™ versus konventionelle Dissektion bei pyloruserhaltender Pankreatikoduodenektomie (pp-Whipple) bei V.a. Pankreas-Kopf-Ca

Indikation

Alle Patienten, die für die Standard pp-Whipple-Operation bei onkologischen Erkrankungen geplant sind, können an der Studie teilnehmen

Ziel der Studie Klärung der Frage, ob durch die Verwendung des LigaSure Impact Instrumentes die Schnitt-/Nahtzeit, der Blutverlust und die Operationskosten bei gleicher chirurgischer Radikalität reduziert werden kann.
Studienleiter Prof. Dr. med.  Carsten Gutt
Patienten-Information -

Gast05 (ISRCTN35198481)

ISRCTN35198481

Therapie des lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinoms (UICC II und III) im oberen Rektumdrittel (12-16 cm ab Anokutanlinie) mittels qualitätsgesicherter totaler (TME) versus partieller mesorektaler Exzision (PME) gefolgt von adjuvanter Chemotherapie (5-FU + Folinsäure + Oxaliplatin)

Indikation Patienten mit einem Enddarmtumor (Rektumtumor) im oberen Enddarmdrittel (12-16 cm ab Anokutanlinie)
Ziel der Studie In dieser Studie wird bei Rektumkarzinomen des oberen Rektumdrittels geprüft, ob die aufgrund retrospektiver histologischer Analysen seit Jahren propagierte PME tatsächlich der TME im chirurgischonkologischen Ergebnis gleichwertig ist
Studienleiter Prof.Dr. A.Ulrich
Patienten-Information

vom 01.12.2006


NOBACT II

Einfluss der rektalen Vorbereitung auf die bakterielle Kontamination durch den transrektalen Zugang für NOTES

Indikation Indikation zur Sigmaresektion oder Hemikolektomie links mit Anastomose im proximalen Rektum
Ziel der Studie Untersuchung des Einflusses der rektalen antiseptischen Spülung auf Keimbesiedlung der Rektummukosa und Keimverschleppung in die Peritonealhöhle durch einen transrektalen Zugang
Studienleiter PD Dr.med. Beat Müller
Patienten-Information vom 19.05.2011

PRIMA (NCT00761475)

NCT00761475

Primärer Verschluss des Bauches mittels eines synthetischen Netzes

Indikation Patienten, die an einem Aortenaneurysma operiert werden müssen mit einem stark erhöhten Körpergewicht (BMI > 27)
Ziel der Studie Das Auftreten eines Narbenbruches durch eine "prophylaktische" Netzimplantation während der eigentlichen Bauchoperation zu verhindern.
Studienleiter Prof.Dr. J.Jekel
Patienten-Information

vom 30.07.2008