Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für… Institut für… Forschung Forschungsstelle für… Forschung Instrumente KPD-38

Klinisch Psychologisches Diagnosesystem 38 (KPD-38)

Ansprechpartner: Dr. Markus Moessner
(markus.moessner(at)med.uni-heidelberg.de)


Das KPD-38 ist ein klinisches Selbstbeurteilungsinstrument, das von der Forschungsstelle für Psychotherapie (FOST) für die computergestützte Qualitätssicherung und das Ergebnismonitoring in der Psychotherapie und psychosomatischen Medizin konzipiert wurde. Der Fragebogenwurde faktorenanalytisch an einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe (N= 2066) entwickelt und für den Einsatz in klinischen Stichproben validiert (N= 1533). Die Zielbereiche des Instruments orientieren sich an der Gesundheitsdefinition der WHO und erfassen zusätzlich zu Beeinträchtigungsmaßen auch Ressourcen.


Das KPD-38 besteht aus 38 Items und ermöglicht die Berechnung von sechs Skalen:

  1. Körperbezogene Beeinträchtigung (KOE)
  2. Psychische Beeinträchtigung (PSY)
  3. Soziale Probleme (SOZ)
  4. Handlungskompetenz (KOM)
  5. Allgemeine Lebenszufriedenheit (ZUF)
  6. Soziale Unterstützung (SOU)


Zusätzlich können 3 globale Skalen bestimmt werden: eine Beschwerdeskala (umfasst die Beeinträchtigungsskalen), eine Skala Wohlbefinden (umfasst die Ressourcen) sowie eine Gesamtskala.


Das KPD-38 hat sich in mehreren Studien als reliabel, valide und änderungssensitiv erwiesen und besitzt sehr gute psychometrische Eigenschaften sowohl in gesunden Bevölkerungspopulationen als auch in klinischen Patientenpopulationen. Die kurze Bearbeitungsdauer ermöglicht den Einsatz des Instruments zur wiederholten Vorgabe im Rahmen eines Ergebnismonitorings.


Die Nutzung des KPD-38 zu Forschungszwecken ist kostenfrei.


KPD-38

Download Fragebogen KPD-38

Download Manual KPD-38

Download Manual Anhang KPD-38

Download SPSS Syntax KPD-38


Literatur

Percevic, R., Gallas, C., Wolf, M., Haug, S., Hünerfauth, T., Schwarz, M. & Kordy, H. (2005). Das Klinisch Psychologische Diagnosesystem (KPD-38): Entwicklung, Normierung und Validierung eines Selbstbeurteilungsbogen für den Einsatz in Qualitätssicherung und Ergebnismonitoring in der Psychotherapie und psychosomatischen Medizin. Diagnostica, 51, 134-144.

Mößner, M., Zimmer, B., Gallas, C., Percevic, R., Kordy, H. (2009). Das Klinisch Psychologische Diagnosesystem 38 (KPD-38): Validierung an einer multizentrischen Patientenstichprobe. Klinische Diagnostik und Evaluation, 3, 194-204.

Moessner, M., Gallas, C., Haug, S. & Kordy, H. (2011). The Clinical Psychological Diagnostic System (KPD-38): Sensitivity to Change and Validity of a Self-report Instrument for Outcome Monitoring and Quality Assurance. Clinical Psychology and Psychotherapy, 18, 331-338.


zurück zu Forschung