Kliniken & Institute … Institute Humangenetik Leistungsverzeichnis … Exom-Sequenzierung * …

Exom-Sequenzierung *

Erforderliches Probenmaterial

5-10 ml EDTA Blut

oder

ca. 5 µg extrahierte DNA des/der Patienten/in und dessen/deren Eltern

Probenversand

EDTA-Blutproben oder extrahierte DNA können ungekühlt mit normaler Post über Nacht versendet werden.

Bitte senden Sie die Proben an folgende Adresse:

Universitätsklinikum Heidelberg
Institut für Humangenetik
Labor für Molekulargenetische Diagnostik
Im Neuenheimer Feld 366
69120 Heidelberg

Probenkennzeichnung:

Bitte beschriften Sie jedes Probengefäß deutlich lesbar mit dem Namen, Vornamen und Geburtsdatum des/der Patienten, dessen/deren Mutter und dessen/deren Vater und benutzen Sie unsere Anforderungsscheine.

Die Anforderungsscheine sind so aufgebaut, dass uns alle erforderlichen Angaben zum/zur Patienten/in und die Patienteneinwilligungserklärung  zu dem Untersuchungsauftrag vorliegen.

Bitte füllen Sie die Anforderungsscheine sorgfältig aus, um unnötige Nachfragen zu vermeiden, und haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir unbeschriftete Probengefäße nicht annehmen können.

Bitte bedenken Sie, dass wir diese genetische Analyse nur durchführen können, wenn uns die schriftlichen Einwilligungen des/der Patienten/in und dessen/deren Eltern vorliegen!

Weitere Informationen

Untersuchungsmethode:

Mit Hilfe der „Next Generation Sequencing“ (NGS) Technologie können Veränderungen im Erbgut nachgewiesen werden. Bei der Exom-Sequenzierung werden die sog. Exons (proteincodierende Bereiche) untersucht. Diese umfassen ca. 1% des Genoms und ca. 85% der bisher bekannten krankheitsursächlichen genetischen Varianten.

Ausgehend von genomischer DNA werden die zu untersuchenden Regionen mit dem SureSelect V7 Library Preparation Kit von Agilent angereichert, auf einem Illumina HiSeq 4000 Sequenzierer analysiert und die gewonnen Daten ausgewertet.

Hinweis:

Für eine zielführende Auswertung benötigen wir eine möglichst detaillierte Beschreibung des klinischen Bildes des/der Patienten/in. Ggf. ist zur abschließenden Beurteilung der beim/bei der Indexpatienten/in nachgewiesenen Sequenzvarianten eine Analyse der Eltern erforderlich. Wir bitten daher um gleichzeitige Zusendung von Material der Eltern.

Bearbeitungszeitraum:

ca. 2-4 Monate je nach Dringlichkeit und Probenaufkommen

Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Katrin Hinderhofer

Tel.: 06221-56-39568

Fax: 06221-56-5091

Mail: katrin.hinderhofer@med.uni-heidelberg.de