Kliniken &… Kliniken Zentrum für Innere… Klinik für Allgemeine… Resektabilität

Kurative Resektabilität von nicht optimal resektablen Leber- & Lungenmetastasen bei colorektalem Karzinom (CRC) unter intensivierter Chemotherapie


 

Projektleitung: D. Jäger NCT, Heidelber)
 
Kooperationspartner:
 D. Jäger (NCT, Heidelberg); S. Fuxius, A. Karcher (Onkologische Schwerpunktpraxis, Heidelberg), F. Mosthaf (Gemeinschaftspraxis für Hämatologie, Onkologie und Infektiologie, Karlsruhe), U. Martens (Klinikum am Gesundbrunnen, Heilbronn)

  
Lokale Arbeitsgruppe:
M. Keller, S. Sommerfeldt

  
Zusammenfassung:
Untersucht wird die Effektivität einer präoperativen systemischen Chemotherapie / Avastin-Therapie auf die komplette chirurgische Resektabilität (S-CR) bei Patienten mit primär nicht resektablen hepatischen und pulmonalen Metastasen kolorektaler Karzinome. In zweiter Linie werden akute und perioperativ auftretende Toxizität der präoperativen Chemotherapie sowie die Überlebensrate und das progressionsfreie Überleben evaluiert. Zusätzlich erfolgt die Analyse des prognostischen Werts der initial erhobenen gesundheitsbezogenen Lebensqualität (HRQOL) für die Vorhersage der S-CR. Es wird zudem eine deskriptive Analyse zur Identifizierung von Nebenwirkungen der Behandlung aus der Sicht der Patienten unter Chemotherapie durchgeführt, um den Verlauf der Symptome und des Gesunheitszustands während der Behandlung festzustellen.

Gefördert von: Universitätsklinikum Heidelberg


 

DE