Kliniken & Institute … Kliniken Zentrum für Innere… Klinik für Allgemeine… Forschung Teilnahme an Studien/…

Teilnahme an Studien/ Probandenaufruf

Teilnehmer und Teilnehmerinnen für klinische Studien gesucht

MRT-Studie zur emotionalen Reaktivität bei komplexer posttraumatischer Belastungsstörung

Das Projekt untersucht die Interaktion zwischen Emotionen und sozialer Interaktion auf neuronaler Ebene bei traumatisierten Menschen. Durch MRT-Aufnahmen können dabei die aktiven Regionen im Gehirn beobachtet werden. Gesucht werden Personen mit komplexer posttraumatischer Belastungsstörung, sowie gesunde Kontrollteilnehmerinnen ab 18 Jahre. Als Teilnehmerin erhalten Sie 40€ Aufwandentschädigung sowie der während einer Entscheidungs-Aufgabe erzielte Betrag (bis zu 30€). Die Teilnahme beinhaltet einen Termin von ca. 4 Stunden, hier werden ein Interview und Fragebögen durchgeführt, sowie eine MRT-Untersuchung.
Diverse Studien der Heidelberger Studienambulanz für Klinische Schmerzforschung (HeiSIS) Die Heidelberger Studienambulanz für Klinische Schmerzforschung (HeiSIS) ist eine eigenständige Forschungseinrichtung der Sektion für Integrierte Psychosomatik (Leitung Prof. Wolfgang Eich) Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik. Sie steht unter der Leitung von Prof (apl.) Dr. med. Jonas Tesarz und widmet sich der Entwicklung innovativer Ansätze zur Diagnostik und Therapie muskuloskelettaler Schmerzstörungen und dem Fibromyalgiesyndrom.
Verbesserung von Behandlungsergebnissen muskuloskelettaler Schmerzstörungen durch personalisierte Therapieansätze (perPAIN)

Zu muskuloskelettalen Schmerzerkrankungen zählen unter anderem unspezifische chronische Rückenschmerzen sowie rheumatoide Arthritis, Osteoarthritis und das Fibromyalgie-Syndrom. Bei vielen Patienten chronifizieren die Schmerzen und bleiben trotz angemessener Behandlung bestehen. Unabhängig von der Grunderkrankung liegen oft körperliche, seelische und soziale Wechselwirkungen zugrunde. Diese Mechanismen bedürfen einer jeweils speziell angepassten Therapie. Das übergeordnete Ziel dieser Studie ist es deshalb, einen Mechanismen-basierten personalisierten Therapieansatz für Schmerzpatienten zu entwickeln und zu validieren.


.