Kliniken & Institute ... Kliniken Zentrum für Innere... Klinik für Allgemeine... Lehre

Lehre

Block I - Innere Medizin

Modul Internistische Psychosomatik

Die Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik richtet mit großem Engagement das Unterrichtsmodul „Internistische Psychosomatik“ aus. Dieses Lehrangebot ist im sogenannten Block I angesiedelt, in dem neben einem zweiwöchigen Modul Klinische Chemie fünf weitere fachbezogene Modulunterrichte aus allen Bereichen der Inneren Medizin veranstaltet werden. Der Unterricht im Block I dauert insgesamt 14 Wochen, wovon eine Woche durch die Mitarbeiter der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik ausgerichtet wird. Inhaltlich gewähren die erfahrenen Dozenten einen Überblick über die wichtigsten assoziierten Krankheitsbilder, wobei eine hohe Praxisnähe und angeleitete Patientenbegegnungen zentrale Eckpfeiler der Veranstaltungswoche darstellen. Neben Selbstversuchen zur Compliance und Behandlungsmotivation, Bedside-Teaching und einem Biofeedback-Praktikum, wird die Modulwoche „Internistische Psychosomatik“ durch den Querschnittsbereich „Klinische Pharmakologie und Pharmakotherapie“ ergänzt.

Wahlfachtracks

Eine Beschreibung der Wahlfachtracks folgt in Kürze.

PJ Innere Medizin

Das Praktische Jahr (PJ) besteht aus einer klinischen Ausbildung von jeweils 16 Wochen in den Fächern Chirurgie, Innere Medizin und einem Wahlfach. Diejenigen Studierenden, die den Ausbildungsabschnitt der Inneren Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg absolvieren, können acht Wochen ihrer Ausbildungszeit in der Inneren Medizin (ein halbes sogenanntes „Tertial“) in der Internistischen Psychosomatik verbringen. Primärer Einsatzort dieser PJ-Studierenden ist die Station Siebeck, welche etwa 16 Patienten mit internistischen Erkrankungen vor allem aus den Gebieten der Kardiologie und Pneumologie behandelt. So finden sich beispielsweise Patienten mit einer Pulmonalen Hypertonie, einer Herzrhythmusstörung oder nach abgelaufenem Herzinfarkt auf Station Siebeck.
Das hohe Engagement der Mitarbeiter der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik für die studentische Ausbildung wird dadurch verdeutlicht, dass das für die gesamte Medizinische Klinik zuständige PJ-Team durch einen Mitarbeiter ebendieser Fachabteilung geleitet wird. Das PJ-Team bietet den Studierenden eine hervorragende Betreuung durch ärztliche PJ-Beauftragte, ein begleitendes PJ-Curriculum (Seminare, Workshops, Notfalltraining, etc.), Supervisionen am Krankenbett sowie eine Simulation des 3. Staatsexamens.
Selbstverständlich kann in der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik darüber hinaus auch das PJ-Wahlfach „Psychosomatische Medizin“ absolviert werden.

 

Lehrkoordinator

Block I

Block III

Modul Psychosoziale Medizin

(Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Kinder- und Jugendpsychiatrie)

Das HeiCuMed-Modul "Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Kinder- und Jugendpsychiatrie" wird von der Klinik für Allgemeine Psychiatrie, der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, der Kinder- und Jugendpsychiatrie, dem Institut für Psychosoziale Prävention sowie den externen Lehrkrankenhäusern PZN Wiesloch und ZfP Weinsberg getragen.

HeiCuMed-Studierende besuchen dieses Unterrichtsmodul in Block III des klinischen Studienabschnittes. Das Modul beinhaltet die folgenden Lehrelemente: Vorlesungen, Seminare, Problemorientiertes Lernen (POL), Praktika und Kommunikations- und Interaktionstraining mit psychiatrischen und psychosomatischen standardisierten Patienteninnen und Patienten (PsychoKIT).

  • Ziel des Moduls ist die integrierte Vermittlung einer Fülle von Faktenwissen aus den Bereichen Psychopathologie, Psychodynamik, Neurobiologie, Psychobiologie, Sozial- und Entwicklungspsychologie, Philosophie und Ethik unter allgemein psychiatrischen, psychosomatischen und kinder- und jugendpsychiatrischen Gesichtspunkten.
  • Weiteres Ziel ist der Erwerb sozialer und kommunikativer Kompetenz für Absolventen des Medizinstudiums. Der/die angehende Arzt/Ärztin sollte auch in grundlegenden kinder-jungend und erwachsen psychiatrischen und psychosomatischen Explorationstechniken, Gesprächsführung, Beziehungsaufbau, Empathie und Grundlagen der Psychotherapie Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt bekommen.

Die Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik an der Universitätsklinik Heidelberg beschäftigt sich mit den Erkrankungsbildern Posttraumatische Belastungsstörung, Depression, Anpassungsstörungen, Essstörungen, Angst- und Zwangsstörungen, Persönlichkeitsstörungen sowie mit Stationäre Psychotherapie. Im Rahmen eines zweiwöchigen Psychosomatik-Seminars werden die Kenntnisse und Vorgehensweisen psychotherapeutischer Diagnostik behandelt. Hierzu werden Techniken vermittelt, wie einerseits diagnostische Informationen gewonnen werden und andererseits eine hilfreiche Arzt-Patient-Beziehung gestalten wird.

Organisation und Koordination: Jan Lauter

Modulverantwortlicher Oberarzt: Prof. Dr. Henning Schauenburg

Wahlfachtrack Psychosoziale Medizin

PJ Psychosomatik

Eine Beschreibung des PJ Psychosomatik folgt in Kürze.

Lehrkoordinator

Block III

Dipl.-Soz. Jan Lauter


06221 56-35142


Weitere Lehrangebote

Forschungspraktische Seminare

Eine Beschreibung der Forschungspraktischen Seminare folgt in Kürze.

Unterstützung im Studium

Eine Beschreibung der Unterstützung im Studium folgt in Kürze.

Schnuppern in klinische Bereiche

Eine Beschreibung folgt in Kürze.

Famulaturen & Praktika