Osteoporose

Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel und Klinische Chemie

Definition der Erkrankung

muss noch von der Klinik kommen!!

Weitere Informationen

Ablauf der Behandlung

Die Therapie mit Bisphosphonaten bei der postmenopausalen und Glukokortikoid‐induzierten Osteoporose, sowie bei der Osteoporose des Mannes und der Behandlung der Osteogenesis imperfecta ist heute etabliert.

Nach der Aufnahme des Bisphosphonates in das Skelett erfolgt die erneute Freisetzung nur, wenn das betroffene Knochensegment umgebaut wird. Wiederholte Gaben führen zur Akkumulation von Bisphosphonat in der Knochenmatrix. Die Knochenhalbwertzeit ist von der jeweiligen Umsatzrate abhängig und wird beispielsweise für Alendronat beim Menschen auf über 10 Jahre eingeschätzt.

Wirkstoff Wirkgruppe Apülikationsform

Clodronat

Alkylbisphosphonate

oral / i.v.

Etidronat

Alkylbisphosphonate

oral

Tiludronat

Alkylbisphosphonate

oral

Risedronat

Bisphosphonat mit basischen stickstoffhaltigen Heterozyklen

oral

Zoledronat

Bisphosphonat mit basischen stickstoffhaltigen Heterozyklen

i.v.

Alendronat

Aminobisphosphonate

oral

Ibandronat

Aminobisphosphonate

oral / i.v.

Pamidronat

Aminobisphosphonate

i.v.