Kliniken & Institute … Institute Abteilung… Leistungsspektrum MSc… Veröffentlichungen …

Veröffentlichungen

MSc Versorgungsforschung und Implementierungswissenschaft im Gesundheitswesen

Veröffentlichungen zum Masterstudiengang

Abgeschlossene Masterarbeiten

2017

  • Bossert, Jasmin (2017): Factors influencing patients' statisfaction with structured medication reconciliation in general practice and the role of an electronic medication platform
  • Ehmann, Anna (2017): Validierungsstudie eines Fragebogens zur Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität von Angehörigen im Rahmen einer onkologischen Intervention 
  • Forstner, Johanna (2017): Pflegerische Versorgung von Menschen mit Demenz in den Regionen Baden-Württembergs. Eine sekundärdatenbasierte Analyse der Morbidität, des Versorgungsangebots und der Inanspruchnahme. 
  • Hagelskamp, Laura (2017): Introduction of a Nurse Specialist for Communication A qualitative study of German nurses’ expectations of new nursing roles
  • Hippler, Melina (2017): Poststationäre Versorgung auf kommunaler Ebene verbessern? Ergebnisse des Arbeitskreises „Versorgungslücken – Versorgungsbrücken“ der kommunalen Gesundheitskonferenz des Landkreises Tübingen aus Sicht der Arbeitskreismitglieder
  • Mayer, Anica Mona (2017): Patient preferences in the Medicinal Product Life Cycle: Standard, Desire or Utopia?
  • Poß-Doering, Regina (2017): Utilizing a prototype patient-controlled electronic health record in Germany: A qualitative analysis of user-reported perceptions and perspectives

 

2018

  • Arnold, Christine (2018): Prenatal alcohol exposure and the risk of elevated blood pressure in children and adolescents aged 3–17 in Germany. A cross-sectional Analysis zum Artikel
  • Ender, Amelie Maria (2018): Praktikabilität der stationären Multimodalen Schmerztherapie. Eine qualitative Inhaltsanalyse von Experteninterviews mit leitenden Schmerzmedizinern
  • Gröger, Silvia (2018): Einflussfaktoren auf die Arbeitszufriedenheit von Gesundheits- und Krankenpflegern sowie Altenpflegern mit Fachweiterbildung für Psychiatrie auf den geschlossenen akut-psychiatrischen Stationen des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden in Wiesloch. Eine qualitative Studie
  • Hoffmann, Johanna (2018): “Don’t Call it FAST, Call it EXTREME” – A Qualitative Analysis of the Daily Clinical Practice of Health Care Professionals Providing Acute Stroke Treatment
  • Puri, Anchal (2018): Factors for user acceptance and user engagement in health applications – A Qualitative Analysis
  • Senn, Katja (2018): Die Lebensqualität von Patienten mit implantiertem Defibrillator aus salutogenetischer Perspektive – Eine qualitative Studie der kardiologischen Versorgungsforschung
  • Wabo, Gaetan Kamdje (2018): Morbidität und Versorgungspfade von Schlaganfallpatienten in BaWü. Analyse regionaler Unterschiede auf Basis von AOK-Sozialdaten

 

2019

  • Degen, Lukas (2019): Zusammenhang zwischen Persönlichkeitseigenschaften und der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen bei jungen Erwachsenen
  • Fehmann, Martin (2019): Förderliche und hinderliche Faktoren bei der Implementierung einer interprofessionellen Ausbildungsstation aus Sicht der ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter/innen
  • Herrler, Angelique (2019): Messung von Shared Decision-Making in der Pädiatrie Adaption eines Messinstruments zur Erhebung von Shared Decision-Making aus der Perspektive von Kindern und ihren Eltern in Deutschland
  • Jeziorski, Julia (2019): Einfluss einer komplementären und integrativ-medizinischen Intervention auf die Symptome von Brust- und gynäkologischen Krebspatientinnen während der Chemotherapie
  • Leupold, Frauke (2019): Evaluation der Handlungsempfehlungen des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V.
  • Mader, Jana (2019): Inequalities in cancer incidence among German districts: A spatial analysis exploring the role of behavioral and socioeconomic factors
  • Rohleder, Sven (2019): Regional Deprivation and Notifiable Infectious Diseases in Germany: A longitudinal small-area Analysis
  • Vosseberg, Franziska (2019): Die Adaption und Pilotierung eines Instruments zur Erfassung der Inanspruchnahme medizinischer und psychosozialer Leistungen von Schülerinnen und Schülern zwischen dem 12. und 17. Lebensjahr
DE