Einrichtungen

Spezialsprechstunde für gastroösophagealen Reflux

Gehört zu Sektion Kinderchirurgie

Spezialsprechstunde

Kontakt
Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg
Anfahrt


06221 56-6281

Öffnungszeiten
Mi 10:00 – 12:30  

Wichtige Informationen

In unserer spezialisierten Sprechstunde für gastroösophagealen Reflux klären wir interdisziplinär mit den Kollegen der pädiatrischen Gastroenterologie und der pädiatrischen Radiologie Beschwerden ab, die in Zusammenhang mit einem Rückfluss von Magensekret in die Speiseröhre stehen können. Ziel dabei ist zwischen einem nicht krankhaften (physiologischen) und einem krankhaften gastroösophagealen Reflux (GERD, gastro- esophageal-reflux-Disease) zu unterscheiden. Während der physiologische Reflux bei jedem Menschen auftreten kann und nicht gezielt behandelt werden muss, ist beim krankhaften Rückfluss (GERD) eine spezifische Behandlung meist notwendig. Die Symptome können je nach Ausprägung, Altersstufe und den verschiedenen Krankheitsformen sehr unterschiedlich sein. In unserer Spezialsprechstunde haben Sie dann die Möglichkeit, alle Fragen, die Sie zu diesem Krankheitsbild haben, zu stellen.

 Anhand der vorliegenden klinischen Befunde und der bisherigen Krankengeschichte Ihres Kindes, wird mit Ihnen besprochen, ob und wenn ja welche weiteren Untersuchungen notwendig erscheinen. Hierzu kann zum Beispiel eine ambulante pH-Metrie, eine Spiegelung der Speiseröhre und des Magens oder eine Röntgen-Breischluck-Untersuchung gehören. Zur Abklärung kann auch eine mehrwöchige Einnahme von Magensäurehemmern sinnvoll sein. Die notwendigen Untersuchungen werden von uns organisiert und ein Termin zur Besprechung der Ergebnisse vereinbart. 
Unsere spezialisierte Sprechstunde ist dabei nicht ausschließlich als Möglichkeit der Indikation zu einer Operation gedacht. Individuell soll hier für Ihr Kind die optimale Therapie gefunden werden. In vielen Fällen eines krankhaften Refluxes sind konservative Therapien eine Option. Falls eine Operation medizinisch indiziert sein sollte, werden gemeinsam alle Vor- und Nachteile, sowie der sinnvolle Zeitpunkt hierfür besprochen. 
Die Operation erfolgt meistens in Bauchspiegeltechnik und bedarf eines ca. 3-tägigen stationären Aufenthalts. Diese Operation führen wir regelmäßig durch und übernehmen darüber hinaus selbstverständlich auch die Nachbetreuung nach der Entlassung.

Personen

Portrait von Dr. med. Astrid Burger
Dr. med. Astrid Burger


Schwerpunkt

Notfallambulanz, Gastroösophagealer Reflux


Portrait von Prof. Dr. med Patrick Günther
Prof. Dr. med Patrick Günther