Personen

Univ.-Prof. Dr. med. habil. Tobias Renkawitz

Vorstandsmitglied (Vorstand des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie)
Ärztlicher Direktor (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie)
Leitung (Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax))

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Orthopädische Chirurgie
Sportmedizin
Orthopädische Rheumatologie


06221 56-26302
06221 56-26347

CV als PDF

Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

2019

Ruf auf den Lehrstuhl (W3) „Orthopädische Chirurgie“ der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

2015

Ruf („Primo loco“) auf den Lehrstuhl (W3) für Orthopädie der RuhrUniversität Bochum

2014

Vorzeitige, außerplanmäßige Professur, Universität Regensburg

2013

Austrian-Swiss-German (ASG) Fellowship der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie, Auslandsstipendium in universitären Exzellenzzentren der USA, Kanada und England

2012

Ernennung zum ständigen Stellvertreter des Klinikdirektors

2011

Lehrbefugnis im Fach Orthopädie (Universität Regensburg)

2010

Auslandsstipendium der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT),Skandinavie

2008

Aufbau der Forschungsgruppe „Patientenindividuelle Endoprothetik“, gefördert vom Bundesministerium für Bildungund Forschung

2005

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Orthopädische Universitätsklinik Regensburg/Asklepios KlinikumBad Abbach

2003 – 2005

Klinik für Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie und Visceralchirurgie, Caritas-Krankenhaus St. Josef

2001

Forschungsaufenthalt Biomechanics Research Laboratory, Yale University, USA

1996 – 2003

Studium der Humanmedizin in Regensburg, USA und der Schweiz

Auszeichnungen

2018

„Dr Pro Bono“, Stiftung Gesundheit, Hamburg

2016

Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft fürEndoprothetik und der Stiftung Endoprothetik

2014

Oskar-Medizinpreis, Stiftung Oskar-Helene-Heim, Berlin

2014

Posterpreis der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden undUnfallchirurgen

2013

Austrian-Swiss-German (ASG) Fellowship USA/Kanada/UK,Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie

2010

Travelling Fellowship der European Federation of NationalAssociations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT)

2009

Sportmedizinisches Fellowship der Gesellschaft fürOrthopädisch-Traumatologische Sportmedizin

2008

Innovationspreis Medizintechnik,Bundesministerium für Bildung und Forschung

2005

Professor-Hannes-Schoberth Preis fürExcellenz in der Sportmedizin

2004

Promotionsauszeichnung („summa cum laude“), Universitätsklinikum Regensburg

Ämter und Funktionen

  • Leiter der Arbeitsgruppe „Evidenzbasierte Medizin“, Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), 2014
  • Vorsitzender „Forum der Ärztinnen und Ärzte der Deutschen Gesellschaftfür Orthopädie und Orthopädische Chirurgie“, 2014
  • Mitglied des Gesamtvorstands der Deutschen Gesellschaft für Orthopädieund Orthopädische Chirurgie (DGOOC), 2016
  • Ehrenmitgliedschaft in der Arkansas Orthopaedic Society, USA

Qualifikationen (Facharzt- und Zusatzbezeichnungen)

2018

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

2014

Spezielle Orthopädische Chirurgie, Bayerische Landesärztekammer

2014

Manuelle Medizin und Chirotherapie, Bayerische Landesärztekammer

2010

Facharzt für Orthopädie, Bayerische Landesärztekammer

2012

Orthopädische Rheumatologie

2007

Sportmedizin, Bayerische Landesärztekammer

Zusatzqualifikationen

2016

Senior-Hauptoperateur, Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung (EndoMax)

2016

Weiterbildung „Tumororthopädie“, Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie (DGOOC)

2013

„Zertifizierter hygienebeaufragter Arzt“, Curriculum Krankenhaushygiene der Bundesärztekammer

2011

„Evidenz-based Medicine“, School of Management and Law, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft, Schweiz

2009

„Prüfarzt klinische Studien“, Zentrum für klinische Studien, Universitätsklinikum Regensburg

2009

„Freiwilliges Fortbildungs-Zertifikat“, Bayerische Landesärztekammer

2009

Fachkunde im Strahlenschutz, Notfalldiagnostik, Röntgendiagnostik des Thorax, Schädel, Abdomen, Skelett

2007

„Sonografie der Säuglingshüfte“, Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin

2006

„Zugangswege und Osteosynthesen“, Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese, Schweiz

2006

„Sonografie des Bewegungsapparates“, Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin

2005

„Notfallmedizin“, Bayerische Landesärztekammer

2005

„Akupunktur A-Diplom“, Deutsche Ärzte Gesellschaft für Akupunktur

2004

„Chirurgische Sonographie“, Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

  • Forschungsgruppe „Patientenindividuelle Endoprothetik“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Minimal-invasive und computer-assistierte Operationsverfahren für die schonende und präzise Platzierung von künstlichen Gelenken
  • „Fast-track“ Endoprothetik für eine schnelle und schmerzfreie Mobilisation nach dem Einsetzen von künstlichen Knie-und Hüftgelenken
  • Forschungsgruppe „additive Hochleistungsverfahren“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Forschung zu neuartigen Implantatgeometrienmit Hilfe des „3D-Drucks“ für die Orthopädie und Traumatologie
  • Internationales Forschungsnetzwerk „Muskuloskettale Bewegungsanalyse“ in Kooperation mit Forschungseinrichtungen und Universitäten in den USA, UK, Deutschland und den Niederlanden
  • Grundlagenwissenschaftliche Arbeiten zur Osteoarthrose,Osteoporose, Tumororthopädie und Infektiologie
  • Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen
  • Sportorthopädische Betreuung im Spitzensport

Sekretariat Ärztliche Direktion

Sekretäre/-innen