Einrichtungen

Perioperative Anämiesprechstunde

Gehört zu Klinik für Anästhesiologie

Spezialsprechstunde

Kontakt
Im Neuenheimer Feld 110
69120 Heidelberg
Anfahrt


06221 56-38888

Zur Webseite

Wichtige Informationen

Die Perioperative Anämiesprechstunde richtet sich an Patienten mit einer Anämie ("Blutarmut"), bei denen eine Operation mit hohem Risiko für die Notwendigkeit einer Transfusion geplant ist. Unser Ziel ist es, die Anämie genauer zu untersuchen, um so den individuellen Optimierungsbedarf und therapeutische Möglichkeiten die Patienten zu ermitteln. Dies soll zu einem verringerten, rationalen Einsatz von Blutkonserven (Transfusion) führen. Für die Optimierung des blutbildenden Systems wird eine Zeitspanne von etwa 2-8 Wochen vor der Operation benötigt.

Nach der Anmeldung zur Anämiesprechstunde vereinbaren Sie mit uns einen Termin, an dem wir Ihre Anamnese ("Krankheits-Vorgeschichte") erheben. Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin möglichst folgende Unterlagen für uns mit:

  • Arztbriefe, Vorbefunde insbesondere zur Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • Laborbefunde (Hb, Eisenwert, Transferrin, Ferritin)

Außerdem erfolgt eine Untersuchung und Blutentnahme, die im Labor analysiert wird.

Anhand dieser Erkenntnisse können wir Empfehlungen aussprechen, wie die Ausgangssituation und das Vorgehen optimiert werden kann. Häufig ist im Rahmen der Behandlung die regelmäßige Gabe von Eisen als Kurzinfusion (intravenöse Eisensubstitution) notwendig. Diese Behandlung dauert etwa 20-30 Minuten.

Eine Terminvereinbarung erfolgt über die engegeben Telefonnummer in der Anästhesiesprechstunde der Chirurgischen Klinik.

Leitung

Dr. med. Christoph Peter, MHBA

Ärztliche Leitung

Schwerpunkt

Anästhesiologische Leitung Standort Orthopädie