Personen
Portrait von Dr. med. Christopher Neuhaus, M.Sc.
PD Dr. med. Christopher Neuhaus, M.Sc.

Geschäftsführender Oberarzt (Klinik für Anästhesiologie)
Oberarzt (Klinik für Anästhesiologie)
Arbeitsgruppenleiter (AG Patientensicherheit und Simulation)
Leitung (Heidelberger Anästhesie- und Notfallsimulationszentrum (HANS))

Geschäftsführender Oberarzt
Anästhesiologische Leitung Standort Kopfklinik

Schwerpunkt

Bereichsoberarzt HNO
Leitung Heidelberger Anästhesie- und Notfallsimulationszentrum (HANS)


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

seit Januar 2022

Geschäftsführender Oberarzt

Standortleitung Kopfklinik

Bereichsleitung HNO

seit Mai 2021

Mitglied der erweiterten Klinikleitung

seit Juni 2020

Oberarzt

Juli 2019 – Mai 2020

Funktionsoberarzt

Bereichsleitung Intensiv/IMC Kopfklinik

März 2016

Facharzt für Anästhesiologie

seit Dezember 2010

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Heidelberg (Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Markus A. Weigand)

Oktober 2010

Approbation

Wissenschaftlicher Werdegang

seit September 2021

Leiter AG Patientensicherheit und Simulation

August 2021

Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für das Fach Anästhesiologie durch die Medizinische Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Thema der Habilitationsschrift: „Human Factors in der Anästhesiologie: Werkzeuge des Risikomanagements zur Erhöhung der perioperativen Patientensicherheit

seit 2018

Director, European Patient Safety Masterclass, European Society of Anaesthesiology and Intensive Care (ESAIC)

seit 2016

Mitglied des Expertenteams CIRS-AINS der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)

seit 2008

Diverse Forschungsvorhaben mit den Schwerpunkten Human Factors, Patientensicherheit und Flugunfalluntersuchung

März 2007 – Dezember 2009

Promotion an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung IV: Gastroenterologie, Hepatologie, Infektionskrankheiten und Vergiftungen unter Prof. Dr. H. Kulaksiz

Thema der Dissertation: „Regulation des Peptidhormons Hepcidin durch Hypoxie, Alkohol und Hepatitis C Infektion

Stipendien

Mai 2015 – Mai 2017

WAKWiN-Programm der DGAI

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin (DGAI)

  • Mitglied der AG „Studentische Lehre und Simulation“
  • Mitglied im Forum Nachhaltigkeit

European Society of Anaesthesiology and Intensive Care (ESAIC)

  • Director, European Patient Safety Masterclass (seit 2019)
  • Member, “Patient Safety & Quality Committee”

Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin (DGLRM)

  • Schatzmeister der Gesellschaft in den Wahlperioden 2014-2016, 2017-2019, 2020-2022
  • Mitglied der AG „Human Factors und Flugmedizin“
  • Mitglied der AG „Notfallmedizin und Luftrettung“

Deutsche interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

Zusatzbezeichnungen/-qualifikationen

November 2021

Klinische Transfusionsmedizin

Oktober 2019

Zusatzbezeichnung „Spezielle Intensivmedizin“

Juni 2019

M.Sc. in Human Factors and Systems Safety, Universität Lund

Thema der Masterarbeit: “Emerging principles in obstetric teamwork“

Februar 2019

Zertifikat „Notfallsonographie“ der DEGUM

Mai 2018

Zertifikat „TEE in der Anästhesiologie und Intensivmedizin“ der DGAI

November 2013

Race Track Trauma Life Support (RTTLS)

Mai 2013

European Trauma Course (ETC) nach ERC

April 2013

Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“

Oktober 2012

Intensivtransportkurs nach Richtlinie der DIVI

Lehrtätigkeit

seit September 2014

Hauptvorlesung Anästhesiologie Thema „Patientensicherheit“, HeiCuMed Block 2, Universitätsklinikum Heidelberg

seit Juni 2014

Leitung des Heidelberger Anästhesie- und Notfallsimulationszentrums (HANS), Klinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Heidelberg

seit 2010

Studentenunterricht am HANS, HeiCuMed Block 2, Universitätsklinikum Heidelberg

Notfallpraktikum, HeiCuMed Block 2, Universitätsklinikum Heidelberg

PJ-Unterricht im Fach Anästhesie, Universitätsklinikum Heidelberg