Hybrid-Operation beim Kind

Sektion Kinderherzchirurgie Klinik für Pädiatrische Kardiologie / Angeborene Herzfehler

Erklärung

Unser moderner Kinderherz-OP ermöglicht uns, Hybrideingriffe bei Patienten mit angeborenen Herzfehlern vorzunehmen. Dies bedeutet, dass zusätzlich zu einer Herzoperation auch eine Intervention mit dem Herzkatheter vorgenommen wird, wobei beide Eingriffe parallel oder in kurzem zeitlichen Abstand stattfinden können. Insbesondere mehrfach voroperierte Patienten profitieren von dieser Technik.

Hybridverfahren kombinieren die Vorteile von interventioneller und operativer Therapie angeborener Herzfehler. Wir wenden sie beispielsweise bei besonders kleinen und leichten Patienten an, um vorübergehend eine Linderung der Beschwerden zu erreichen, damit die Patienten wachsen und gedeihen können, um später die definitive Operation zu erhalten.

Folgende Hybridverfahren werden in unserer Klinik angewendet:

  • Hybrid Single Ventricle Palliation (Hybrid Stage I) bei Patienten mit hypoplastischem Linksherz-Syndrom
  • Intraoperativer Pulmonaliskatheter mit Ballon-Dilatation und Stent-Einlage

 

Erkrankungen

Spezialisten

PD Dr. med. Raoul Arnold

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderkardiologe, Pädiatrische Intensivmedizin, EMAH

Schwerpunkt

Interventionelle Kardiologie, EMAH, Magnetresonanz Tomographie, Pädiatrische Intensivmedizin


Prof. Dr. med. Matthias Gorenflo

Schwerpunkt

Pulmonale Hypertonie, Interventionelle Kardiologie, Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)