Extrasystolie und ventrikuläre Tachykardie

Heidelberger Zentrum für Herzrhythmusstörungen

Definition der Erkrankung

Herzrhythmusstörungen der Herzkammern können in Form einzelner Schläge (Extrasystolie) oder in Form von anhaltendem Herzrasen (ventrikuläre Tachykardie) auftreten. Ventrikuläre Tachykardien können lebensbedrohlich sein und stellen einen medizinischen Notfall dar. Zur Katheterablation dieser Herzrhythmusstörungen werden häufig Verfahren zur dreidimensionalen Rekonstruktion der betreffenden Herzkammer eingesetzt. Über individuelle Erfolgsaussichten und Risiken dieses Therapieverfahrens informieren wir Sie gern bei einem Besuch in unserer Rhythmusambulanz.

Weitere Informationen

Spezialisten

  • Prof. Dr. med. Dierk Thomas


  • Prof. Dr. med. Eberhard Scholz