Personen
Dr. hum. biol. Jakob Müller

Wiss. Mitarbeiter (Institut für Psychosoziale Prävention)

in Elternzeit


06221 56-38504

Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

2012 – 2014

Hochschule für Philosophie, München (Studienzentrale »Deutsche Seelsorgestudie«)

2013 – 2015

Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin, Klinikum der Universität München

seit 2016

Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Station für Mutter-Kind-Behandlungen und Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis

Wissenschaftlicher Werdegang

2006 – 2012

Diplom-Studium der Psychologie an der Universität Heidelberg

2009 – 2012

Studiengang »Bildende Kunst«, Faber-Castell-Stiftungsakademie

seit 2017

Promotion zum Doktor der Humanbiologie (Dr. rer. biol. hum.) an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians Universität München.

seit 2019

Habilitationsstipendiat der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Die Rolle von Vätern in der Postpartalzeit

Mutter-Kind-Behandlungen bei postpartalen psychischen Krisen

Diagnostik von Bindung & Mentalisieren

Palliativpsychologie

Kunstpsychologie

Qualifikationen

Psychologischer Psychotherapeut (Analytische Psychotherapie & Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie)

Mitglied der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung und der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung

European Representative of the IPA-Communications-Committee (External Communications of the International Psychoanalytic Association)

Mentalization-Based Treatment: Basic Training (Anna Freud Centre, London, 2016)

Ausbildung im CARE-Index (MAP München)

Reliabilität im Adult Attachment Picture System (AAP)

Reliabilität im Reflective Functioning Scale on Parent Development (PDI-RF)