Fertilitätschirurgie

Gynäkologische Endokrinologie und Fertilitätsstörungen

endoskopisch, minimal-invasiv

Erklärung

Der Schwerpunkt unserer operativen Eingriffe liegt auf endoskopischen, das heißt minimal invasiven Operationen, die insbesondere zur Verbesserung der Fruchtbarkeit führen sollen. Zahlreiche gutartige Veränderungen und Erkrankungen der Gebärmutter, der Eileiter und der Eierstöcke sowie des weiblichen Beckens wie zum Beispiel Myome, Endometriose, Eierstockzysten oder Verwachsungen können zu Beschwerden führen. Diese umfassen unter anderem Unterbauchschmerzen, Regelschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, beim Stuhlgang und bei der Blasenentleerung oder Blutungsstörungen. Häufig führen sie auch zu einer Einschränkung der Fruchtbarkeit.

Unser Operationsspektrum im hochmodernen OP der neuen Frauenklinik umfasst insbesondere folgende Eingriffe:

  • Diagnostische und operative Hysteroskopien zum Beispiel mit Myomentfernung oder Lösung von Verwachsungen
  • Laparoskopien und Chromopertubationen
  • Laparoscopic Ovarian Drilling (LOD) bei Patientinnen mit Polyzystischem Ovar Syndrom
  • Operationen am offenen Bauch
  • Endometriosechirurgie
  • Entfernung von Myomen über Bauchspiegelung oder am offenen Bauch
  • Entfernung von Ovarialzysten
  • Lösung von intraabdominellen Verwachsungen
  • Endometriumsablationen
  • Transposition der Ovarien vor Beckenbestrahlungen
  • Intraoperative Adhäsionsprophylaxe
Operative Eingriffe bei Kinderwunsch - wie gehen wir vor?

Zur weiteren Abklärung bzw. Verbesserung der Beschwerden ist eine Gebärmutter- oder Bauchspiegelung eine einfache und weitestgehend schmerzfreie Methode bei der gegebenenfalls auch Myome, Endometrioseherde, Verwachsungen oder Zysten entfernt werden können.

Unser primäres Ziel ist es, solche minimal invasiven Eingriffe unter ambulanten Bedingungen durchzuführen, das heißt, Sie können am Tag der Operation nach Hause gehen. Ist eine größere Operation, wie zum Beispiel die Entfernung einer Vielzahl großer Myome erforderlich, so bleiben Sie einige Tage bei uns auf Station.

Spezialisten

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Strowitzki


Prof. Dr. med. Ariane Germeyer