Fetaler Pleuraerguss

Heidelberger Zentrum für Fetale Therapie

Definition der Erkrankung

Es kann aus sehr unterschiedlichen Gründen zu einer Ergussbildung in der kindlichen Lunge (fetaler Pleuraerguss) kommen. Hierdurch kann unter Umständen die Entwicklung der kindlichen Lunge und die kindliche Herzfunktion ungünstig beeinträchtigt werden.

Weitere Informationen

Ablauf der Behandlung

Eine dauerhafte Ableitung der Flüssigkeit in die Fruchthöhle des Kindes kann diese Situation deutlich verbessern. Durch die Einlage eines weichen Kunststoffröhrchens kann der Erguss abfließen und die Entwicklung der Lungen sowie die Kreislaufsituation des Kindes werden hierdurch positiv beeinflusst.

Patienteninformation: Sektion Pränatalmedizin und Ultraschalldiagnostik (PDF)

Therapie

Ambulanzen

Spezialisten

  • Portrait von OA Dr. med. Michael Elsässer
    OA Dr. med. Michael Elsässer
    Schwerpunkt

    Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin


  • Prof. Dr. med. Markus Wallwiener

    MHBA, MIC III

    Schwerpunkt

    Spezielle Gynäkologische Onkologie, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin, Gynäkologische Endoskopie, Brustchirurgie, Operative Therapie bei Gynäkologischen Krebserkrankungen, Systemische Therapie bei Gynäkologischen Krebserkrankungen, Therapie der Endometriose


  • Portrait von Dr. med. Julia Spratte
    Dr. med. Julia Spratte