Personen
Portrait von PD Dr. med. Martin Loos
PD Dr. med. Martin Loos

Erster Oberarzt (Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie)

Oberarzt


Ärztlicher / Beruflicher Werdegang

seit Januar 21

Stellvertretender Leiter Sektion Pankreaschirurgie

seit Januar 21

Erster Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Markus W. Büchler

seit Januar 17

Regelmäßige Chefarztstellvertretung von Univ.-Prof. Dr. Markus W. Büchler (GRN-Klinik Sinsheim, Kreiskrankenhaus Bergstraße Heppenheim)

Juli 16 – Dezember 20

Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Markus W. Büchler

April 14 – Juli 16

Oberarzt in Außenrotation GRN-Klinik Sinsheim, Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. Markus W. Büchler

Januar 14 – April 14

Oberarzt, Chirurgische Klinik und Poliklinik - Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, Komm. Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. Jörg Kleeff

Juli 13 – April 14

Ärztliche Leitung: CRS/HIPEC-Programm

April 2014

Schwerpunktbezeichnung Viszeralchirurgie (beinhaltet Zusatzbezeichnung Viszeralchirugie und spezielle Viszeralchirurgie)

Februar 13 – Dezember 13

Facharzt, Chirurgische Klinik und Poliklinik - Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, Komm. Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Jörg Kleeff

Dezember 2010

Facharzt für Chirurgie

September 07 – Februar 13

Assistenzarzt, Chirurgische Klinik und Poliklinik - Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Helmut M. Friess

Mai 04 – August 07

Arzt im Praktikum (AIP) und Assistenzarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Markus W. Büchler

Dezember 2003

Approbation als Arzt

Wissenschaftlicher Werdegang

Juli 2012

Habilitation für das Fach Chirurgie an der Technischen Universität München

"Klinische Bedeutung der tumor-assoziierten Expression der kostimulatorischen Moleküle B7-H1 und B7-H3 beim Barrett- und Pankreaskarzinom"

Dezember 2005

Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

"Eine neue Rolle von B7-1 als Regulator von Zell-Zell- und Zell-Matrix-Kontakten: Die Expression und Aktivierung von B7-1 in Podozyten führt zur Proteinurie und Reorganisation des glomerulären Filters"

2000 – 2001

Experimenteller Teil der Doktorarbeit am Albert-Einstein College of Medicine, New York, USA

 

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

Administrative Aufgaben

seit Januar 21

Stellvertretender Leiter Sektion Pankreaschirurgie

seit Januar 21

Erster Oberarzt, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Ärztlicher Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Markus W. Büchler

seit Januar 17

Regelmäßige Chefarztstellvertretung von Univ.-Prof. Dr. Markus W. Büchler 
(GRN-Klinik Sinsheim, Kreiskrankenhaus Bergstraße Heppenheim)

2017 – 2019

Wissenschaftliche und organisatorische Leitung der interdisziplinären chirurgisch-pathologischen Fallkonferenz der  Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie

seit 2017

Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Juli 13 – April 14

Leitung: CRS/HIPEC-Programm der Chirurgischen Klinik 
(Cytoreduktive Chirurgie und hypertherme intraperitoneale Chemoperfusion bei malignen Erkrankungen des Bauchfells)