Diabetische Netzhauterkrankungen

Augenklinik

Definition der Erkrankung

Infolge einer Zuckererkrankung (Diabetes mellitus) können schwerwiegende Augenbeteiligungen auftreten, weshalb Patienten, die unter Diabetes leiden regelmäßig bei ihrem Augenarzt kontrolliert werden sollten. Die Veränderungen, die im Bereich der Netzhautgefäße auftreten, können zu Flüssigkeitseinlagerungen im Netzhautgewebe und nicht selten auch zur Ausbildung neuer, minderwertiger Gefäße führen.

Weitere Informationen

Diagnose

Die Diagnostik derartiger Veränderungen umfasst in der Regel auch eine Angiographie (Gefäßdarstellung) der Netzhautgefäße, anhand derer genau das Ausmaß der Erkrankung bestimmt werden kann.

Ablauf der Behandlung

Zu den therapeutischen Möglichkeiten bei der diabetischen Netzhauterkrankung gehören im Allgemeinen Laserbehandlungen und bei fortgeschrittenen Stadien operative Eingriffe. Darüber hinaus bietet die Universitäts-Augenklinik Heidelberg ausgewählten Patienten im Rahmen von Studien neue medikamentöse Therapiemöglichkeiten an, die noch nicht allgemein verfügbar sind.

Sprechstunden

Spezialisten

  • Portrait von Prof. Dr. med. Klaus Rohrschneider, FEBO

    Prof. Dr. med. Klaus Rohrschneider, FEBO

    Landesarzt für Sehbehinderte und Blinde in Baden-Württemberg


  • Portrait von Dr. med. Alexander Scheuerle, FEBO

    Dr. med. Alexander Scheuerle, FEBO